Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Leistungspflichten eines Unfallversicherers nach Kündigung des Vertrages


| 22.07.2005 09:30 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Von Stifung Warentest/Finanztest wird ein im Extremfall durchaus jährlicher Wechsel des Unfallversicherers empfohlen, wenn dies finanziell vorteilhaft ist. Im Antwortschreiben meines ehemaligen Unfallversicherers heißt es zu meiner Kündigung: "Wir bestätigen die Aufhebung des Vertrages zum .... Zu diesem Zeitpunkt entfallen alle Rechte und Pflichten aus diesem Vertragsverhältnis." Bedeutet dies, dass ich keinerlei Ansprüche mehr aus gemeldeten Unfällen habe? Spätfolgen sind ja nicht völlig auszuschließen. Der neue Versicherer behauptet, dass der jeweilige Unfallversicherer für alle berechtigten Ansprüche aus in seinem Versicherungszeitraum geschehenen und gemeldeten Unfällen leisten muss. Also auch für eventuell erst später auftretende Invalidität aufgrund eines solchen zurückliegenden Unfalls. Das erscheint mir auch logisch, da man sonst nach einem Unfall den Versicherer ja tunlichst nicht wechseln sollte - so einen Hinweis las ich aber nirgends. Der "Abschiedsbrief" meines Versicherers klingt aber eben ganz anders. Wie ist die Rechtslage?
22.07.2005 | 09:42

Antwort

von


141 Bewertungen
Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
Sehr geehrter Rechtssuchender,

die Ansicht Ihres neuen Versicherers ist richtig. Hatten Sie während der Versicherungszeit mit dem alten Versicherer einen Unfall und wurde dieser vom vertraglich vereinbarten Versicherungsumfang erfasst und haben Sie Ihn der Versicherung gemäß den damaligen Bedingungen gemeldet, so muss der alte Versicherer für alle Schäden aus diesem Unfall aufkommen. Dies gilt auch dann, wenn das Versicherungsverhältnis inzwischen geendet hat. Die alte Versicherung muss nur für solche Schäden nicht aufkommen, die aus Unfällen resultieren, die nach Beendigung des Versicherungsverhältnisses eingetreten sind.

Das die alte Versicherung hierüber nichts im Abschiedsbrief gesagt hat, hat keine rechtliche Bedeutung.

Mit freundlichen Grüssen

Marcus Alexander Glatzel
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel, Dipl.-Jur.

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die Antwort kam blitzschnell und beruhigt mich in einem Punkt, der bei Versicherungstests anscheinend leider nicht klärend erwähnt wird. "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel, Dipl.-Jur. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER
5/5.0

Die Antwort kam blitzschnell und beruhigt mich in einem Punkt, der bei Versicherungstests anscheinend leider nicht klärend erwähnt wird.


ANTWORT VON

141 Bewertungen

Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Handelsvertreterrecht, Verkehrsrecht, Wirtschaftsrecht