Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Leistungserschleichung - Beförderungserschleichung ( § 265a StGB) ( in 3 Fällen)

20.07.2021 22:57 |
Preis: 48,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


23:42

Mir wird vorgeworfen in einem Zeitraum von etwas mehr als 7 Monaten eine Leistungserschleichung - Beförderungserschleichung in 3 fällen begangen zu haben. Ich wurde also häufig in kurzer Zeit beim Schwarzfahren erwischt.

Ich hatte jedes mal keinen Fahrschein vorzuweisen und hatte öfter auch nur meine Bankkarte als Ausweisdokument dabei.Das entsprechende erhöhte Fahrgeld habe ich immer im Nachhinein gezahlt, wenn auch ab und zu etwas zu spät und mit geringen Mahnkosten.
Ich hatte nie eine Monatskarte nachgetragen o.Ä sondern einfach bezahlt.

Jetzt habe ich einen Bogen zur Schriftlichen Äußerung als Beschuldigter erhalten.

Leider habe ich diesen Brief zu spät geöffnet und gelesen und bin 3 Wochen im Verzug.
Dementsprechend verspüre ich einen großen Druck darauf zu antworten.

Jetzt habe ich ein paar Fragen:

1. Habe ich mit einem erhöhten Strafmaß oder anderen Problemen aufgrund der Verspätung der Antwort zu rechnen?

2. Ich habe unten auf dem Bogen einige Möglichkeiten anzukreuzen.

Was soll ich ankreuzen, wenn überhaupt?
Gebe ich meine Schuld zu und gebe an dass ich Einverstanden mit der Einstellung des Verfahrens gegen eine Geldbuße bin? Zeige ich dadurch Reue und kann eventuell mein Strafmaß lindern?
Beauftrage ich einen Anwalt/Verteidiger mit der Warnehmung meiner Interessen?
Sollte ich mich dazu gar nicht äußern?
Wie und wie schnell sollte ich auf dieses Schreiben antworten?

3. Ich bin nicht vorbestraft. Mit welcher Strafe habe ich zu rechnen?
Eine Geldstrafe ist natürlich bitter aber sie wäre mir natürlich wesentlich lieber als Sozialstunden oder gar Haft.
Ich ziehe in einem Monat in eine andere Stadt (DE) und das wäre vom Timing wirklich sehr ungünstig.

4. Lohnt es sich einen Anwalt damit zu beauftragen oder komme ich damit allgemein günstiger weg die Geldbuße zu zahlen.Ist die Gefahr einer Haftstrafe zu groß um sich keinen Anwalt zu nehmen?

5. Ich habe in Hektik schon meine Telefonnumer angegeben. War das ein Fehler?
Wenn ich telefonisch kontaktiert werde, wie raten sie mir zu antworten?

Vielen Dank schon mal für die Antwort.




20.07.2021 | 23:25

Antwort

von


(302)
Gräfelfinger Str., 97a
81375 München
Tel: 089 1222189
Web: http://www.kanzlei-richter-muenchen.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Nein, durch eine verspätete (oder gar keine) Einlassung verpassen Sie lediglich die Möglichkeit, dem Vorwurf zu begegnen. Schlimmer wird die Strafe nicht.

2. Ich würde mich einverstanden erklären, dass das Verfahren gegen Geldbuße eingestellt wird.
Denn wie Sie den Sachverhalt schildern, sind Sie tatsächlich schwarz gefahren und Ihre Personalien liegen auch vor.

Normalerweise haben sie 14 Tage Zeit für eine Stellungnahme. Dies sollten Sie auch einhalten.

3. Wenn Ihnen schon die Einstellung gegen eine Geldbuße angeboten wird, kann es nich zu einer Haftstrafe kommen. Auch Sozialstunden sind nich realistisch. Auch im Falle einer Verurteilung wird es eine geringe Geldstrafe geben.

4. Zahlen Sie lieber die Geldbuße ohne Anwalt.

5. Wenn Sie kontaktiert werden, sagen Sie, dass Sie den Fragebogen einreichen werden.
Mehr nicht.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rückfrage vom Fragesteller 20.07.2021 | 23:39

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Mir wurde das einstellen nicht konkret angeboten. Ich habe ledidglich die Möglichkeit folgendes anzukreuzen:

[_] Mit der Einstellung des Verfahrens gegen Zahlung einer Geldauflage wäre ich einverstanden

ist das dasselbe?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 20.07.2021 | 23:42

Sehr geehrter Fragesteller,
Wenn Sie es ankreuzen, wird es mit großer Wahrscheinlichkeit so kommen.

Beste Grüße.
RA Richter

ANTWORT VON

(302)

Gräfelfinger Str., 97a
81375 München
Tel: 089 1222189
Web: http://www.kanzlei-richter-muenchen.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Schadensersatzrecht, Strafrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Medizinrecht, Arbeitsrecht, Medienrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Urheberrecht, Reiserecht, Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90193 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Anfrage wurde kurz und präzise zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super, danke für die schnelle und ausführliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
schnell, kurz, prägnant, verständlich --> binz gänzlich zufrieden ...
FRAGESTELLER