Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.422
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Lehrling ü 25 wohngeld

30.10.2015 22:54 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: Für Ausbildende gibt es grundsätzlich kein Arbeitslosengeld 2 ("Hartz IV"). Sie können jedoch einen Anspruch auf Berufsausbildungsbeihilfe (BAB), einen Zuschuß zu Unterkunfts- und Heizkosten und etwige Mehrbedarfe haben.

hallo,

folgender Sachverhalt.
Unsere Tochter ist mit 24 Jahren in eine eigene Wohnung gezogen.
Sie hat folgende Leistungen bezogen
-316 Euro Lehrlingsgeld
-184 Euro Kindergeld
-426 Euro Arbeitslosengeld 1

Jetzt ist sie 25 Jahre alt geworden.
Kindergeld entfällt.

Sie bekommt jetzt 316 Euro Lehrlingsgeld und sonnst weiter nichts.
Bei der Anfrage auf dem Amt wurde ihr gesagt die Eltern würden zuviel verdienen,
oder sie solle die Lehre abbrechen dann bekäme sie Harz 4

Ist das so richtig und was können wir unternehmen.

Mfg M.Schmuck
30.10.2015 | 23:49

Antwort

von


(348)
Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

als Auszubildende hat Ihre Tochter tatsächlich keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld 2 („Hartz 4"). Dies ergibt sich aus § 7 Abs. 5 SGB II.

Sie hat u. U. Anspruch auf Berufsausbildungsbeihilfe (BAB). Diese ist in den §§ 56 ff. SGB III geregelt. Allerdings wird insofern auch das Einkommen der Eltern berücksichtigt. Bezüglich der Einkommensanrechnung gelten im wesentlichen dieselben Regelungen wie beim BAFöG. Insofern sollte ein Antrag auf BAB bei der Arbeitsagentur gestellt werden.

Außerdem wird Ihre Tochter Anspruch auf Zuschuß zu den Kosten für Unterkunft und Heizung gem. § 27 Abs. 3 SGB II haben. Dieser Zuschuß muß beim Jobcenter beantragt werden.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Auskünften gedient zu haben und weise darauf hin, daß diese auf Ihren Angaben beruhen. Bereits geringfügige Abweichungen des Sachverhalts können zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen.

Nutzen Sie im Zweifelsfall gern die kostenlose Nachfragefunktion!

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt



Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
ANTWORT VON

(348)

Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Baurecht, priv., Mietrecht, Sozialrecht, Familienrecht, Inkasso, Kaufrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63621 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr ausführlich, gut verständlich und vor allem eine hilfreiche Antwort da absolut nachvollziehbar. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare Antwort! Und gute Beratung für künftige Fälle. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare und kompetente Antwort. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER