Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Lebensversicherung steht zur Auszahlung an - Hat Ehefrau trotz Trennungsjahr Ansprüche?

28.09.2013 21:04 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Zusammenfassung: Bei einer Gütergemeinschaft gehört eine Lebensversicherung auch nur eines Ehegatten grundsätzlich zum Gesamtgut beider Ehegatten.

Sachverhalt ist folgender :
Seit knapp einem Jahr lebe ich in Trennung.
Unter anderem bin ich im Besitz einer Lebensversicherung, die demnächst fällig wird.
Versichert ist meine Person.
Wir leben ( lebten ) in gütergemeinschaft.
Hat meine noch-ehefrau Anspruch auf die Hälfte der auszahlungsumme ?

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Anfrage. Vorweg möchte ich Sie darauf aufmerksam machen, dass dieses Forum dafür gedacht ist, einen ersten Eindruck zu der Rechtslage zu vermitteln. Durch Weglassen oder Hinzufügen von wesentlichen Teilen des Sachverhalts kann es durchaus zu einer anderen rechtlichen Beurteilung kommen.

Im Grundsatz gehört eine Lebensversicherung zum Gesamtgut der Ehegatten, da sie durch Rechtsgeschäft übertragen werden kann. Das Gesamtgut der Ehegatten bleibt bis zur Auseinandersetzung des Gesamtguts bestehen. Die Auseinandersetzung wird aber erst nach der Beendigung der Gütergemeinschaft, also in Ihrem Falle der Scheidung, durchgeführt. Dies bedeutet also, dass die Versicherungssumme zum Gesamtgut gehört, wenn Sie bis dahin noch nicht rechtskräftig geschieden sind und zusätzlich das Gesamtgut noch nicht auseinandergesetzt ist. Ihre Frau hätte dann an sich Anspruch auf die Hälfte der Versicherung, wobei zunächst von den gesamten Aktiva die Passiva abgezogen werden und nur der Rest aufgeteilt wird.

Sollte die Gütergemeinschaft bereits anders beendet und das Gesamtgut auseinandergesetzt worden sein ("lebten"), dann hätte Ihre Frau wohl keinen Anspruch mehr auf die Hälfte der Lebensversicherung.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Yvonne Bellmann, Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69556 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Also mir hat es sehr geholfen, auch wenn man die Antworten und die Umsetzung erst durchführen muss. Aber alles in allem war es sehr gut um einen Überblick zu bekommen. Sicherlich wird es noch mehr fragen geben, aber das muss ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist ausreichend.Ich bedanke mich dafür. Mit freundlichen Grüßen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Antwort war OK, ich hatte noch eine Zusatzfrage: wenn sich Verein auflöst, kann der Vorstand als Liquidator fungieren? mfg PH ...
FRAGESTELLER