Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Lebenslanges Wohnrecht bei bekannter schwerer Krankheit

24.11.2021 23:23 |
Preis: 30,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


07:59

Meine Schwiegereltern möchten meiner Frau und mir ihr Haus verkaufen. Nun ist die Schwiegermutter schwer erkrankt. Der Schwiegervater hat bereits angekündigt, dass er in die Einliegerwohnung des Hauses ziehen und monatliche marktübliche Miete bezahlen möchte. Die Schwiegermutter wohnt aktuell in der Hauptwohnung und soll dort auch bleiben dürfen. Frage: gibt es die Möglichkeit, für das Haus seriös eine Kaufpreisminderung aufgrund des lebenslangen Wohnrechts der Mutter zu vereinbaren die und wenn ja, wie würde diese berechnet werden? Steht einem unmittelbaren Einzug in die Hauptwohnung unsererseits rechtlich etwas entgegen, wenn die Schwiegermutter das wünscht?

24.11.2021 | 23:49

Antwort

von


(348)
Freiheitsweg 23
13407 Berlin
Tel: 03080571275
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der Kaufpreis für ein Haus mit Wohnrecht ist üblicherweise geringer, als der Kaufpreis, für ein Haus, dass nicht mit dem Wohnrecht eines anderen belastet ist.
Der Wert des Wohnrechts berechnet sich aus dem jährlichen Wert des Wohnrechts multipliziert mit der statistischen Lebenserwartung der Wohnrechtsinhaberin also der Schwiegermutter. Die Lebenserwartung ist abhängig vom Alter und ergibt sich aus statistischen Tabellen.
Der jährliche Wert des Wohnrechts entspricht der ortsüblichen Vergleichsmiete für ein Jahr.

Der Preis für das belastete Grundstück ist gleich dem Preis des Grundstücks ohne die Belastung minus dem Wert des Wohnrechts.

Dem Einzug in die Hauptwohnung steht nichts entgegen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Bernhard Müller

Rückfrage vom Fragesteller 25.11.2021 | 07:55

Heißt: die schwere Erkrankung spielt bei der Berechnung des Wohnrechts keine Rolle, auch wenn die reale Lebenserwartung unter der durchschnittlichen Lebenserwartung liegt?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 25.11.2021 | 07:59

Genau, die schwere Erkrankung wird bei der Berechnung nicht berücksichtigt.

ANTWORT VON

(348)

Freiheitsweg 23
13407 Berlin
Tel: 03080571275
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Mietrecht, Erbrecht, Familienrecht, Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 91465 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Sehr schnell und verständliche Antwort und ich würde den Anwalt jederzeit wieder kontaktieren. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr kompetente Beantwortung meines Anliegens in der vorgegebenen Zeitspanne- gerne wieder ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die kompetente, nachvollziehbare und ausführliche Antwort des Anwalts hat mir sehr weitergeholfen. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER