Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Leben und selbständig Arbeiten im Ausland für Kunden in Deutschland?

05.06.2012 22:00 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Ich werde ab Dezember 2012 meinen Lebensmittelpunkt auf die Philippinen verlegen (bin 40 Jahre). Ich gebe meinen bisherigen Wohnsitz in Deutschland auf (nur noch Postmeldeadresse bei Familie oder Freunden). Ich bin selbständiger Gewerbetreibender im Bereich Grafik-/Mediengestaltung, sprich meine Arbeiten können und werden überwiegend an meinem Computer als Freelancer getätigt und die bearbeiteten Aufträge an meine Firmenkunden in Deutschland verschickt (alles online). Diese Tätigkeit möchte ich weiter ausüben. Deutsches Bankkonto bleibt. Webseite auf deutschem Server bleibt. Gewerbe kann aufrecht erhalten werden? Werde zu dem Umzugszeitpunkt geschieden sein in Deutschland, mit einem Kind bei Ex-Frau lebend.

Nun zu meinen Fragen:
---------------------
1. Wie verhält es sich da steuerlich? Rechne ich da in trotz Mittelpunkt auf den Phil in Deutschland mit Finanzamt ab und stelle meine Rechnungen mit 19% MwSt wie üblich an meine dt. Kunden?
Oder tritt bei mir der Fall ein, das ich nirgends steuerpflichtig bin in diesem Fall und die Rechnungen ohne MwSt. stelle?

2. Kann ich überhaupt mein Gewerbe in D weiter behalten/gemeldet sein, obwohl im Ausland wohnend?

3. Kann ich dann alles wie zuvor absetzen (Werbungskosten, Büromaterialien usw.)?

4. Gibt es sonst noch irgendetwas zu beachten, damit alles seinen legalen Weg nimmt mit meiner Arbeit?

Ich hoffe es kann mir da jemand weiterhelfen mit Rat und Wissen.

Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:
1. Da Sie kein Unternehmen/Gewerbe/Büro mehr in Deutschland betreiben und Ihre Tätigkeit (Arbeitsergebnisse) auf den Phillipinen ausüben, schreiben Sie keine Rechnung mehr mit einer deutschen Umsatzsteuer. Sie sollten sich auf den Phil. bei einem Steuerberater nach den dort geltenden Vorschriften für die steuerliche Registrierung und Steuererklärungpflicht erkundigen.
2. Sie müssen in Deutschland Ihr Gewerbe nicht abmelden, allerdings muss haben Sie Betriebsstätte mehr in Deutschland, sondern nur eine Postmeldeadresse. So ist es zB bei der Gewerbesteuer so, dass der Gewerbesteuer nur der im Inland betriebene Gewerbebetrieb (§ 2 Abs. 1 Satz 1 GewStG ) unterliegt. Das Merkmal "im Inland betrieben" liegt dann vor, wenn im Inland u.a. eine Betriebsstätte unterhalten wird (§ 2 Abs. 1 Satz 3 GewStG ).
3. Da Sie grundsätzlich keinen Wohnsitz oder Betriebsstätte mehr in DEUTSCHLAND haben, sind Sie auf den Philippen unbeschränkt steuerpflichtig. Ggfs. sind Sie aufgrund des Außensteuergesetzes trotz Ihres Wegzuges erweitert in Deutschland steuerpflichtig, zb. wenn Sie in ein Niedrigsteuerland wegziehen. Dies bedarf einer gesonderten Prüfung.
Wenn Sie in Deutschland keinen Wohnsitz mehr haben, wären Sie hier in Deutschland nur beschränkt steuerpflichtig. Unbeschränkt steuerpflichtig sind Sie dann nur auf den Phillipinen und muss nach den dort geltenden steuerlichen Vorschriften Ihre Betriebsausgaben absetzen.
4. Siehe 3. Hier sollten Sie umfassenden Rat in Anspruch nicht, damir Sie nicht trotz Ihres Wegzuges in Deutschland weiterhin steuerpflichtig bleiben.
Für die Besteuerung spielt es keine Rolle, auf welches Konto die Zahlungen der Kunden geleistet werden.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Patrick Hermes, Rechtsanwalt

Rückfrage vom Fragesteller 05.06.2012 | 23:48

In Bezug zur Antwort (vielen Dank für die schneller Reaktion) hier noch folgende Nachfrage:

Da ja Deutschland mit den Philippinen ein Doppelbesteuerungsabkommen hat und die Leistungen für Firmenkunden in Deutschland erledigt werden und auch dort zum Einsatz kommen (z.B. gestaltete Daten für Flyer, Webseiten, Bücher), bin ich da denn dann nicht in Deutschland steuerpflichtig und in den Philippinen nicht (da nicht im Inland verwendete Arbeiten oder für Firmen im Inland gearbeitet wird)?
Und verhindert das Doppelbesteuerungsabkommen da nicht das ich in beiden Ländern Steuern zahlen muß?

Vielen Dank

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 06.06.2012 | 12:59

Wichtig ist, wo sich Ihre Betriebsstätte befindet bzw. wo Sie Ihre Leistungen erbringen, also auf den Phillipinen.
Das DBA dient zur Vermeidung der Doppelbesteuerung, entweder durch Anrechung oder Freistellung der bezahlten Steuern, so dass de fcto eine Doppelbesteuerung vermieden wird.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 78757 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort erfolgte noch am selben Tag und hat mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Beratung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Beantwortung - auch der Rückfrage. Perfekt. ...
FRAGESTELLER