Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Leben und Aufenthalt in Dubai - Steuern in Deutschland

28.03.2021 13:08 |
Preis: 63,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


13:59

Guten Tag,

ich habe eine Frage zur Versteuerung in Deutschland. Eine Person lebt über 3 Jahre hinweg in Dubai und arbeitet selbständig. Das Gehalt geht auf das Bankkonto in Dubai. In Deutschland wurde der Wohnsitz abgemeldet. Nach 3 Jahren zieht die Person wieder nach Deutschland. Die Person möchte das verdiente und nun ersparte Geld nach Deutschland überweisen. Muss die Person dafür nochmals in Deutschland steuern zahlen?

Vielen Dank.

28.03.2021 | 13:42

Antwort

von


(1126)
Postanschrift: Postbox 65308X
11516 Berlin
Tel: 015751362517
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Sofern Sie in Deutschland weder einen Wohnsitz noch einen gewöhnlichen Aufenthalt hatten, und die Tätigkeit in den UAE basierte und nur dort ausgeübt wurde, besteht in Deutschland grundsätzlich keine Steuerpflicht.

Wichtig wäre noch zu klären, ob sie damals beim Wegzug aus Deutschland einer Bezugsbesteuerung unter AußenSteuergesetz unterworfen waren.

Sofern sie eine Rückkehr nach Deutschland immer geplant hatten, sehe ich hier eigentlich keine Probleme.

Eine Versteuerung des Guthabens hier in Deutschland wäre dann nicht angezeigt.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen


Rückfrage vom Fragesteller 28.03.2021 | 13:50

Vielen Dank für die schnelle Antwort.'' Wegzug aus Deutschland einer Bezugsbesteuerung unter AußenSteuergesetz'' könnten Sie diesen Punkt einmal erklären? Die Person ist deutscher Staatsbürger.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 28.03.2021 | 13:59

Gerne beantworte ich auch Ihre Nachfrage.

Sie können beschränkt steuerpflichtig in DE sein, wenn:

Sie weiterhin Wesentliche wirtschaftliche Interessen iSd § 2 Abs. 3 AStG in DE haben.

ZB:

Mehr als 25% Mitunternehmeranteil an einem inländischen Gewerbebetrieb

Beteiligung gem. § 17 EStG

inländische Einkünfte > 30% der Gesamteinkünfte oder > 62.000 EUR

Vermögen, welches nicht zu ausl. Einkünften führt > 30% des Gesamtvermögens

Ist dies nicht der Fall, so wäre in Deutschland keine Steuerpflicht gegeben.

Mit freundlichen Grüßen

ANTWORT VON

(1126)

Postanschrift: Postbox 65308X
11516 Berlin
Tel: 015751362517
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Steuerrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Gesellschaftsrecht, Baurecht, Familienrecht, Vertragsrecht, Verwaltungsrecht, Internet und Computerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81014 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Antwort. Sehr verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort kam sehr schnell und überdies wurde die Rückfrage prägnant und zügig beantwortet. Ich würde mich jederzeit wieder vertrauensvoll an ihn wenden. Jedem, der dringend juristischen Rat sucht, nur zu empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr Freundlich und kompetent sehr Ausführlich weitergeholfen nur zu Empfehlen . Herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER