Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.923
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Leben + Arbeiten in Qatar, Immobilienkauf in Deutschland

26.10.2018 22:13 |
Preis: 50,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung: Wohnsitz in Deutschland und Steuerpflicht

Sehr geehrte Steuer-Experten,

aktuell lebe und arbeite ich in Qatar. Wohnsitz in Deutschland ist aufgegeben.

Im nächsten Jahr werde ich zurück nach Deutschland ziehen. Aus diesem Grund würde ich gerne jetzt schon in eine passende Immobilie in Deutschland investieren.

Von meinem Makler habe ich einen Neubau empfohlen bekommen, welcher aktuell gebaut wird und ende 2019 einzugsbereit ist.

Für mich stellen sich nun folgende Fragen:

- Führt der Immobilienerwerb gleichzeitig zu einer Steuerpflicht in Deutschland? Muss ich in dem Fall mein Gehalt aus Qatar in Deutschland versteuern?
- Wenn ja, würde der Wohnsitz erst eintreten wenn die Immobilie einzugsbereit ist oder schon vorher?

Mit freundlichen Grüßen
27.10.2018 | 10:37

Antwort

von


(321)
Sachsenkamstr. 21
81369 München
Tel: 08989040989
Web: http://www.arzthaftung-wegen-behandlungsfehler.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Führt der Immobilienerwerb gleichzeitig zu einer Steuerpflicht in Deutschland?
Ein Immobilienerwerb an sich führt nicht zu einer Steuerpflicht in D. Denn die Steuerpflicht setzt einen Wohnsitz in Deutschland voraus.
2. Muss ich in dem Fall mein Gehalt aus Qatar in Deutschland versteuern?
Nein, da keine Steuerpflicht
3. Wenn ja, würde der Wohnsitz erst eintreten wenn die Immobilie einzugsbereit ist oder schon vorher?
Die Steuerpflicht entsteht erst wenn Sie einen Wohnsitz nach § 8 Abgabeordnung in Deutschland begründen. Wann das der Fall ist, ist wie folgt in Anwendungserlass zur Abgabenordnung (AEAO) vom 31.12 14 definiert:
3.1. § 8 AO Wohnsitz setzt ein „Innehaben" einer Wohnung voraus.
„Der Steuerpflichtige muss die Wohnung innehaben, d.h. er muss tatsächlich über sie verfügen können und sie als Bleibe nicht nur vorübergehend benutzen. Es genügt, dass die Wohnung z.B. über Jahre hinweg jährlich regelmäßig zweimal zu bestimmten Zeiten über einige Wochen benutzt wird (BFH-Urteil vom 23.11.1988, II R 139/87 ). Anhaltspunkte dafür können die Ausstattung und Einrichtung sein; nicht erforderlich ist, dass sich der Steuerpflichtige während einer Mindestanzahl von Tagen oder Wochen im Jahr in der Wohnung aufhält (BFH-Urteil vom 19.3.1997, I R 69/96 )."
Daher wird (noch) kein Wohnsitz begründet, wenn die Wohnung von Ihnen nicht bewohnt wird, selbst wenn diese schon einzugsbereit ist. Erst wenn Sie einziehen, wird der Wohnsitz begründet. Umgekehrt wird der Wohnsitz begründet, wenn die Wohnung zwar nicht einzugsbereit ist, aber Sie wohnen dort bereits (kann vorkommen). Mit anderen Worten, auf die Frage einzugsbereit oder nicht kommt es nicht nach. Sobald Sie eingezogen haben, entsteht der Wohnsitz. In der Praxis wird das durch Ihre Anmeldung bestätigt. Seit dem Zeitpunkt wird das FA von Ihrem Wohnsitz ausgehen.




Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik, M.mel.

ANTWORT VON

(321)

Sachsenkamstr. 21
81369 München
Tel: 08989040989
Web: http://www.arzthaftung-wegen-behandlungsfehler.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Recht anderer Staaten Russische Föderation, Strafrecht, Arbeitsrecht, Steuerrecht, Ausländerrecht, Zivilrecht, Sozialrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65150 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Genau so sollte die Hilfe ablaufen. Zielgerichtete Antworten und Vorschläge für das weitere Vorgehen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
zu vollsten Zufriedenheit. - Danke! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Für eine Schnellauskunft auf Basis meiner gelieferten Daten hat mir die Antwort weitergeholfen. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER