Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Lebe im Ausland moechte Wohnung in Deutschland mieten für Kurzaufenthalte

| 27.02.2019 00:44 |
Preis: 65,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von


Hallo,
Ich habe doppelte Staatsbürgerschaft USA/Deutschland. Ich lebe in den USA. Ich moechte jetzt in Deutschland eine Wohnung mieten in der ich mich fuer 3 bis 4 Monate im Jahr aufhalte um mich um meine 87 jaehrige Mutter zu kümmern. Ich habe kein Einkommen in Deutschland. Ist es moeglich die Wohnung als Nebenwohnsitz anzumelden? Werde ich steuerpflichtig? Ist es meine Pflicht nachzuweisen wie lange ich mich in Deutschland aufhalte?
01.03.2019 | 01:33

Antwort

von


(488)
Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

Ihre Fragen beantworte ich wie folgt:

ja, es ist möglich, die Wohnung als Zweitwohnsitz anzumelden. Gem. § 27 Abs. 2 Satz 3 BMG müssen Sie sich nur dann anmelden, wenn Sie sich länger als drei Monate in der Wohnung aufhalten.

Gem. § 1 Abs. 1 Satz 1 EStG sind Sie, wenn Sie in Deutschland einen Wohnsitz haben, in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtig. Nach Art. 4 Abs. 2 lit. a) des Doppelbesteuerungsabkommens der USA mit Deutschland werden jedoch in Deutschland keine Steuern von Ihnen erhoben, da Sie Ihren Lebensmittelpnkt in den USA haben.

Die Dauer Ihres Aufenthaltes hat Auswirkungen auf Ihre Meldepflicht (s. o.) und ggf. Ihre Steuerpflicht (wenn sich Ihr Lebensmittelpunkt nach Deutschland verlagert). Sie sollten also Ankunfts- und Abreisedaten im Zweifel (auf Anforderung der Meldebehörde bzw. des Finanzamts) nachweisen können.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Auskünften gedient zu haben und weise darauf hin, dass diese auf Ihren Angaben beruhen. Bereits geringfügige Abweichungen des Sachverhalts können zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen.

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 04.03.2019 | 01:54

Beziehen sich die 3 Monate Aufenthalt in einer Wohnung ohne aAnmeldung auf einen Zeitraum von 12 Monaten?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 04.03.2019 | 16:42

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

vielen Dank für die sehr gute Bewertung!

Ihre Nachfrage ist mit „ja" zu beantworten.

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 04.03.2019 | 01:57

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Ich war mit der Antwort zufrieden."
Stellungnahme vom Anwalt:
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Jürgen Vasel »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 04.03.2019
5/5,0

Ich war mit der Antwort zufrieden.


ANTWORT VON

(488)

Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Baurecht, priv., Mietrecht, Sozialrecht, Familienrecht, Inkasso, Kaufrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht
Jetzt Frage stellen