Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Lastschrift erteilt / jetzt Mahnung

18.05.2014 09:08 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Johannes Kromer


Zusammenfassung: Zur Zahlung per Lastschrift.

Guten Tag,

ich habe eine Kauf im Internet getätigt, und eine Lastschrift zur Abbuchung der Summe erteilt.

Diese Summe wurde bis dato nicht abgebucht, sondern jetzt, sechs Monate später, angemahnt, zur Zahlung innerhalb von 10 Tagen.

1. Ist eine Mahnung hier rechtens?
2. Kann ich weiterehin auf die Einlösung der Lastschrift bestehen, oder muss ich jetzt doch überweisen?
3. Muss ich Mahngebühren dulden?

Danke

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Es wird hier darauf ankommen wie Sie die Abbuchungsermächtigung erteilt haben. Da es sich um einen Internetkauf handelte, gehe ich davon aus, dass Sie die Abbuchungsermächtigung direkt im Zusammenhang mit dem Bestellvorgang erteilt haben.
Wenn Sie wirksam eine Abbuchungsermächtigung erteilt haben, dann ist die Mahnung zunächst einmal nicht gerechtfertigt. Wirksam erteilt heißt hier:

1.) Sie haben die Abbuchungsermächtigung tatsächlich erteilt (dies müssten Sie im Zweifel beweisen)
2.) Sie haben korrekte Kontoinformationen angegeben (v.a. kein Zahlendreher, etc)
3.) Ihr Vertragspartner war mit einer Zahlung per Lastschrift einverstanden.

Liegen diese Voraussetzungen vor, könnte noch sein, dass die Lastschrift nicht erfolgreich eingezogen werden konnte, z.B. wegen mangelnder Deckung des Kontos.

Ist dies nicht der Fall, dann ist die Mahnung zu Unrecht erfolgt und Sie haben auch keine Mahngebühren zu dulden und können weiterhin auf Begleichung durch Lastschrift beharren.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Johannes Kromer
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70047 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und fundierte Antwort bei einem komplexen Thema. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER