Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Langstreckenflugreise mit 11 Std. Verspaetung


07.07.2005 11:09 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht



Viele Gruesse aus Singapore,

leider ist unser Flieger von der Insel Bali zum Anschlussflughafen nach Singapore ausgefallen (technischer Defekt) und wir sind mit einer spaeteren Maschine jetzt ca. 4 std. spaeter in Singapore gelandet, unseren gebuchten anschlussflieger haben wir somit verpasst. Statt planmaessig gegen 14 Ortszeit in Singapore zu starten, fliegen wir jetzt erst um 23.30h in Singapore ab und sind somit erst gegen 6h MHZ am naechsten Tag in Frankfurt. Alles in allem eine Verspaetung von etwa. 11 Std. Wie sieht hier die Rechtslage aus, muessen wir das hier direkt vor Ort mit Singpore Airlines klaeren oder koennen wir einen Anspruch auch zu Hause geltend machen?

Vielen Dank vorab + Gruss!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Ratsuchende,

ich gehe im Folgenden davon aus, dass es sich um Charterflüge im Rahmen einer Reise handelt. Hier gilt:

Verspätungen von über vier Stunden gelten regelmäßig als Reisemangel. Sie müssen in solchen Fällen die Verspätung unverzüglich dem Reiseveranstalter anzeigen, am besten in Anwesenheit von Zeugen, oder Sie lassen sich die Kenntnisnahme der Mängelanzeige schriftlich bestätigen. Hierfür reicht aus, dass der Reiseleiter ein "zur Kenntnis genommen" auf die schriftliche Mängelanzeige setzt. Ist kein Reiseleiter anwesend und auch am Urlaubsort nicht zu erreichen, muss der Reiseveranstalter in Deutschland, am besten telefonisch und in Anwesenheit von Zeugen, informiert werden. Nicht zuständig für Mängelanzeigen sind dagegen die Leistungsträger vor Ort, also beispielsweise die Airline, es sei denn, dies ist in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen so festgelegt.

Nach Ihrer Rückkehr aus dem Urlaub müssen Sie innerhalb eines Monats vom Veranstalter schriftlich die Rückzahlung eines Teils des bereits gezahlten Reispreises verlangen. Bei Verspätungen über vier Stunden stehen Ihnen in der Regel für jede Stunde zusätzliches Warten 5 % des Tagesreisepreises zu.

Weist der Reiseveranstalter Ihre Forderung zurück, verjähren Ihre Ansprüche grundsätzlich innerhalb von zwei Jahren.

Mit freundlichen Grüßen

Thomas J. Lauer
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER