Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.122
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Laminatboden vom Mieter verlegt, Auszug, wem gehört dieser?


29.01.2007 20:53 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas M. Boukai



Hallo,
habe eine Frage und brauche Hilfe.
Mieter bewohnt seit 12 Jahren ein Einfamilienhaus. In Absprache mit dem Vermieter verlegte der Mieter auf eigene Kosten einen Click-Lamiatboden. Das Haus ist jetzt verkauft worden. Der Mieter zieht demnächst aus und will den Lamitatboden in seine neue Wohnung mitnehmen. Der neue Hauseigentümer pocht, daß der Lamitatboden im Hause bleibt.

Fragen:
Wem gehört dieser Lamitat?
Darf der jetztige Mieter bei Auszug diesen Lamintboden abbauen und mitnehmen?

Dank im voraus für die Beantwortung.
Sehr geehrte(r) Fragensteller(in).
Aufgrund des von Ihnen geschilderten Sachverhaltes beantworte ich Ihre Frage wie folgt.
Grundsätzlich gehört der vom Mieter angeschaffte und verlegte Laminatboden auch diesem. Möglicherweise liegt jedoch eine abweichende Vereinbarung zwischen dem ehemaligen Vermieter und dem Mieter vor. Dann wäre diese vorrangig.
Haben die Parteien bezüglich des Auszuges des Mieters nichts vereinbart, so darf der Mieter den Laminatboden mitnehmen, muss im Gegenzug allerdings den originalen Zustand wieder herstellen.
Leider geben Sie hier nicht an welche Rolle Sie einnehmen.Bemühen Sie sich um Klärung, welchen Inhalt die damalige Vereinbarung zwischen Mieter und Vermieter hatte. Gerne können Sie dann über die Nachfragefunktion diese Information nachreichen.
Ich hoffe Ihre Fragen zufrieden stellend beantwortet zu haben.
Bei Unklarheiten nutzen Sie bitte die kostenfreie Nachfragefunktion.
Bitte beachten Sie, dass die Antwort auf Ihren Angaben beruht und sich die rechtliche Beurteilung des Sachverhaltes nur bei Kenntnis aller Details der Sache vollumfänglich und sicher treffen lässt.
Mit freundlichen Grüßen,
Andreas M. Boukai
- Rechtsanwalt -
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER