Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ladendiebstahl von 16 jährigen Kind


| 20.12.2014 10:57 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen



Kind hat Süsswaren und Lebensmittel geklaut im wert von knapp 20 euro wurde dabei erwischt und erzählte mir und den Detektiv das sie vor kauflhalle von jemand bedroht worden wäre und auch tätlich angegriffen wurde was aus Kaufhalle mitzubringen. im beschuldigtenschreiben schrieb Kind diese version. ich selbst machte als Mutter Anzeige gegen Unbekannt. nun beichtete kind mir da war keine straftat im vorfeld und Kind habe aus kostenspargründen gestohlen um uns nicht auf der tasche zu liegen. Alles sehr ungünstige umstände :-( was wäre jetzt als nächste schritte sinnvoll?
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Hier wurden mehrere Straftaten von Ihrem Kind begangen. Zunächst der Diebstahl und dann die Vortäuschung einer Straftat. Das sinnvollste, was nun zu tun ist, ist dass die Einlassung widerrufen wird und das Kind und Sie von Ihrem Recht auf Schweigen Gebrauch machen. Sollte die Polizei / Staatsanwaltschaft einen Verdächtigen finden, so sollten Sie Rücksprache mit einem Strafverteidiger vor Ort nehmen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 20.12.2014 | 11:29

also sprich die schriftliche aussage vom kind und meine anzeige?wenn ja mit oder ohne kurzer begründung?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.12.2014 | 11:31

Sie sollten dies ohne Begründung machen. Alles andere würde das Kind belasten.

Bewertung des Fragestellers 20.12.2014 | 11:32


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?