Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ladendiebstahl eines Klebers - 80 Euro Fangprämie


| 20.02.2006 23:49 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht



Ich habe heute ausversehen ein Uhu (Kleber in Wert von 2,99,- €
in die Jackentasche eingesteckt!) Nach dem Bezahlen anderer
Waren an der Kasse wurde ich von einem Ladendetektiv zu seinem Büro begleitet.
Ich habe Strafanzeige bekommen und Strafgeld in Höhe von 80,- €
direkt in Bar an dem Laden zu entrichten.

Meine Frage: ist das Strafgeld berechtigt? und wie sieht es mit
dem Gerichtsverfahren aus, wenn man zum 2. Mal erwischt wurde?
(1. Mal lag schon mehr als 3 Jahre zurück wegen ein Kleiderstück
in Wert von 10,- €, das Verfahren damals wurde eingestellt wegen dem kleinen Betrag).
Mir ist sehr peinlich und möchte gern über
Strafmaß erfahren, was mir noch bevorsteht, sonst kann ich nicht schlafen. Ich danke Ihnen vielmals.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage anhand der durch Sie eingestellten Informationen.
Zunächst möchte ich jedoch Ihre Frage nach dem Strafmaß beantworten. § 242 StGB sieht insoweit bei Diebstahl einen Strafrahmen von bis zu 5 Jahren Freiheitsstrafe oder Geldstrafe vor. Den Text dieser Vorschrift habe ich nachstehend für Sie eingefügt.

§ 242 StGB
Diebstahl
(1) Wer eine fremde bewegliche Sache einem anderen in der Absicht wegnimmt, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Der Versuch ist strafbar.

Genaue Aussagen hinsichtlich des möglicherweise zu erwartenden Strafmaßes lassen sich jedoch zur Zeit nicht abgeben. Da Sie jedoch angeben, dass in der Vergangenheit eine Tat bereits eingestellt wurde, wäre es gut zu wissen, unter welchen Voraussetzungen dies erfolgte. Ist z.B. die Tat nach § 153 a StPO eingestellt worden, so müssen Sie möglicherweise im Wiederholungsfalle durchaus damit rechnen, dass nunmehr keine Einstellung erfolgt.
Es besteht jedoch auch jetzt eine Chance, dass das Verfahren erneut eingestellt wird. Dies ist jedoch von vielen Komponenten abhängig, die einer weiteren Überprüfung bedürfen. Hierzu wäre ggfls. die Einschaltung eines Verteidigers erforderlich.

Sie geben an, dass Sie den Kleber unbeabsichtigt eingesteckt haben. Dies wäre ein Punkt, der auf jeden Fall im Rahmen der Verteidigung zu berücksichtigen wäre. Hierbei kommt es darauf an, die Staatsanwaltschaft bzw. ggfls. das Gericht entsprechend zu überzeugen.

Hinsichtlich des Strafgeldes von 80,00 € teile ich Ihnen mit, dass im Falle eines Diebstahles sog. „Fangprämien“ mit zu dem durch den Täter zu ersetzenden Schaden gehört. Allerdings muss diese Prämie in einem angemessenen Verhältnis zu dem Wert der gestohlenen Gegenstände stehen. In Ihrem Fall kann durchaus davon ausgegangen werden, dass hierbei ein Betrag von 25,00 € noch als angemessen zu gelten hat. Der Aufwand zur Überwachung von Kunden gehört allerdings zum Pflichtenkreis des Geschädigten und kann nicht von dem Täter verlangt werden.
Insoweit muss hier davon ausgegangen werden, dass der Betrag von 80,00 € deutlichst überhöht ist. Möglicherweise stünde Ihnen als ein Rückforderungsanspruch gegen das Geschäft zu. Auch dies gilt es jedoch weiter zu überprüfen.

Ich hoffe, dass ich Ihnen soweit weiterhelfen konnte und verbleibe

Mit freundlichen Grüßen

Lars Dippel
Rechtsanwalt


Hallostraße 3
45141 Essen
Tel. 0201-125 260
Fax 0201-125 2627
info@ra-dippel.de




Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank Herr Dippel, Ihre Antwort hat mir viel geholfen. "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER