Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ladendiebstahl Minderjährige

| 09.11.2021 10:18 |
Preis: 25,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


10:58

Sehr geehrte Damen und Herren,

Als Ladendetektiv stellen wir uns immer wieder Diskussionen mit Polizeibeamten, in denen es darum geht, wie wir korrekt bei Minderjährigen Ladendieben verfahren.

Die einen sagen, dass entweder die Erziehungsberechtigten den Minderjährigen abholen müssen oder wenn dies nicht möglich ist, wie als Ladendetektive den Minderjährigen der Polizei übergeben müssen.

Dann gibt es diverse Beamten, die der Auffassung sind, dass wir den Minderjährigen ab 14 Jahren gehen lassen dürfen, weil dieser ja „verkehrstauglich" ist… Es würde ausreichen die Eltern telefonisch zu informieren. Bei unter 14 Jährigen sollen wir uns telefonisch die Einverständnis der Eltern zum gehen lassen einholen.

Wie ist hier die juristische Auffassung? Wir als Ladendetektive haben in unserer Dienstanweisung klar formuliert, dass Minderjährige entweder den Eltern oder der Polizei übergeben werden müssen.

Ist dies korrekt? Wie ist die juristische Auffassung zu diesem doch heiklen Thema?

Vielen Dank im Voraus und mit freundlichen Grüßen
Lukas

09.11.2021 | 10:40

Antwort

von


(3272)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

grundsätzlich obliegt es den Eltern hierbei die Aufsicht zu führen und den Kindern die Erlaubnis zu erteilen, sich im Öffentlichen Raum zu bewegen.

Sie müssen die Kinder daher weder den Eltern noch der Polizei übergeben. Ausnahmen gibt es nur dann, wenn klar und offensichtlich ist, dass die Kinder beispielsweise alkoholisiert sind oder aber noch so jung (keine starre Altersgrenze), dass der Eindruck vermittelt wird, dass diese ohne Erlaubnis Ihrer Eltern im Öffentlichen Raum sind.

Als Altersgrenze, wo dann die Polizei oder die Eltern kontaktiert werden sollten, würde ich bei der "beschränkten Geschäftsfähigkeit" ansiedeln, sprich alle unter 8 Jahren.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall Hilfe brauchen sollten, stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung, da unsere Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen.
Falls Sie eine Rechtsschutzversicherung besitzen sollten, könnten wir eine kostenfreie Deckungsanfrage durchführen.

Über eine ggf. positive Bewertung auf dieser Plattform würde ich mich freuen.
Falls vorhanden gerne auch über Google: https://g.page/RechtsanwaltHoffmeyer/review?rc

Mit freundlichen Grüßen


Dr. Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 09.11.2021 | 10:49

Vielen Dank für Ihre juristische Bewertung. Diese hat viel Klarheit geschaffen.

Somit würde es also reichen, den Papierkram auszufüllen und entsprechend die Personen dann wieder „laufen zu lassen"?!

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 09.11.2021 | 10:58

Sehr geehrter Fragesteller,

das ist korrekt. Bitte bedenken Sie aber, dass Ihr Arbeitgeber natürlich andere arbeitsrechtlichen Vorschriften erlassen kann, nach denen sich dann zu richten ist.

Bei weiteren Fragen oder wenn Sie bei diesem Fall weitere rechtliche Hilfe brauchen sollten, schreiben Sie mich bitte direkt per E-Mail an, da diese Plattform nur eine einmalige Nachfrage erlaubt, ich Ihnen aber auch weiterhin bei kostenfreien Nachfragen zur Verfügung stehen möchte und unsere Kanzlei auch auf bundesweite Mandate ausgerichtet ist, ohne dass Ihnen dadurch Mehrkosten entstehen. Falls Sie eine Rechtsschutzversicherung besitzen sollten, könnten wir eine kostenfreie Deckungsanfrage durchführen.

Über eine ggf. positive Bewertung auf dieser Plattform würde ich mich freuen.
Falls vorhanden gerne auch über Google: https://g.page/RechtsanwaltHoffmeyer/review?rc

Mit freundlichen Grüßen


Dr. Hoffmeyer, LL.M.
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 09.11.2021 | 10:47

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Vielen Dank für die super Bewertung, diese hat viel Klarheit geschaffen

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer, LL.M. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 09.11.2021
5/5,0

Vielen Dank für die super Bewertung, diese hat viel Klarheit geschaffen


ANTWORT VON

(3272)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet- und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht, Steuerrecht