Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ladendetektiv beschuldigt mich wegenn Diebstahls - Kann ich ihn weger falscher Verdächtigung anzeige

17.08.2009 19:04 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Bianca Vetter


Ich bin mit einem Nachbarn in ein Eikaufszentrum gefahren weil ich
Medikamente aus der Apotheke holen wollte. Der Nachbar ist in den Baumarkt.
Ich wollte noch in den nahe gelegenen Aldi-Markt. Auf einmal steht ein
junger Mann neben mir und fragte nach meinem Ausweis. Er trat als Ladendetektiv auf. Ich habe natürlich auch mich gewehrt meinen Ausweis Ihm zu zeigen. Er bat mich mit Ihm ins Büro zu kommen.

Das alles spielte sich im Freien Gelände ab, also nicht mi Innenbereich.
Als wir zum Eingang vom Baumarkt kammen, sah ich meinen Nachbarn. Kurze Zeit kam auch schon die Polizei.
Mein Nachbar soll angeblich gestohlen haben. Wer ca. 9 Euro.
Behauptet wurde vom Detektiv ich sei mit Dabei gewesen.
Er hätte gesehen, das wir vorher miteinander gesprochen hätten.
Das kann nur so gewesen sein, das ich zu Ihm sagte ich gehe
in den Aldi einkaufen.
Nun wurde eine Anzeige v. D. geschrieben und ich habe die Belehrung der Polizei und auch die Anzeige v. Baumarkt nich Unterschrieben.
Kann ich den D. anzeigen wegen der falchen Verdächtigung denn
ich habe mit diesem Diebstahl nichts zu tun.

Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Fragesteller,

ich bedanke mich bei Ihnen für die Nutzung dieses Forums. Aufgrund der Charakteristik dieses Forums kann ich Ihnen keine abschließende Beantwortung Ihrer Frage, die alle möglichen Problempunkte umfasst, geben. Ich möchte Sie bitten dies zu berücksichtigen.

Ich möchte Ihnen nun wie folgt Ihre Frage beantworten.
Eine Strafanzeige wegen einer falschen Verdächtigung kann gemacht werden, wenn sich der Anzeigeerstatter sicher ist, dass der Beschuldigte die falsche Verdächtigung auch tatsächlich begangen hat. Denn sollte die Strafanzeige wegen falscher Verdächtigung gegen den Beschuldigten sich ihrerseits wiederum als falsch oder unerwiesen zeigen, könnten Sie sich Ihrerseits wegen der falschen Verdächtigung strafbar machen. Dies bitte ich auf jeden Fall zu berücksichtigen.

Im Falle einer tatsächlich begangenen falschen Verdächtigung ist daher zu fordern, dass der Beschuldigte wider besseren Wissens sie einer Straftat beschuldigt hat.
Dies könnte hier gegeben sein.
Der Detetkiv hat Sie zusammen mit Ihrem Bekannten auf dem Parkplatz gesehen. Er hat weiterhin gesehen, dass Sie mit Ihrem Bekannten gesprochen haben. Da der Bekannte wohl in dem Baumarkt gestohlen hat, was ich jedoch nicht beurteilen kann, war der Detektiv der Meinung, dass Sie ein Komplize sind. Er hatte daher den Verdacht, dass Sie beteiligt waren. Er musste gegenüber der Polizei alle relevanten Tatsachen angeben, auch Ihr Gespräch mit Ihrem Bekannten. Jedoch hat er keine tatsächliche Kenntnis von Ihrem Gespräch. Das konnte er auch nicht, da er nicht mitgehört hat (wovon ich ausgehe). Daher ist davon auszugehen, dass er wider besseren Wissens Sie als Komplizen der Polizei gegenüber angegeben hat.

Ich würde Ihnen in diesem Fall raten, zunächst anzuwarten wie die Polizei reagiert. Sie müssen als Beschuldigter, beziehungsweise als Angezeigter von der Polizei vernommen werden. Sie können die Aussage zwar verweigern. Jedoch würde ich Ihnen raten der Polizei zu sagen, dass Sie lediglich auf Ihren Bekannten gewartet haben und nichts mit dem Diebstahl zu tun haben. Eben so wie Sie es in Ihrer Frage beschrieben haben.
Wenn Sie das sich nun anschließende Ermittlungsverfahren, welches auf jeden Fall in Gang gesetzt wurden, abwarten, werden Sie von der Staatsanwaltschaft entweder eine Einstellung des Ermittlungsverfahrens gegen Sie erhalten oder Sie bekommen einen Strafbefehl. Ich gehe jedoch von einer Einstellung aus, da man Ihnen keine Beteiligung an dem Diebstahl Ihres Bekannten nachweisen kann.
Wenn die Einstellungsnachricht da ist, können Sie den Detektiv anzeigen. Denn dann ist es sehr wahrscheinlich, dass der Detektiv Sie lediglich aufgrund des Gesprächs, welches er beobachtet aber nicht mitangehört hat, gegenüber der Polizei angezeigt hat. Es ist dann auch der Verdacht gegenüber dem Detektiv gegeben, dass er eine falsche Verdächtigung ausgesprochen hat und begangen hat.
In dem Fall würde dann ein Ermittlungsverfahren gegen den Detektiv anlaufen.

Ich hoffe nun, dass ich Ihnen mit meiner Beantwortung Ihrer Frage weiterhelfen konnte. Wenn Sie noch weitere Fragen diesbezüglich an mich haben, können Sie sich gerne unter meinen Kontaktdaten an mich wenden.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70760 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Auf den Punkt kommend deutlich erklärt. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
bin zufrieden ...
FRAGESTELLER