Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

LKW-Anhänger-Verkauf

11.11.2019 12:37 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Saeger


Hallo,
ich habe auf ebay-kleinanzeigen einen LKW Anhänger verkauft.
Der Käufer will den Anhänger per Spedition holen lassen.
Am 01.11 habe ich ihm einen Kaufvertrag zukommen lassen, seitdem habe ich nichts mehr von ihm gehört. (antwohret nicht auf Mails, geht nicht ans Telefon, liest aber Whatsapp Nachrrichten)
Auf dem Kaufvertag habe ich vorab unterschrieben. Der Käufer hat mir diesen aber nie mit seiner Unterschrift zurück gesendet. Eine Zahlung ist auch nicht erfolgt.
Habe ihm Heute 11.11 eine Frist gesetzt, dass er mir bis zum 14.11 den Kaufvertag und das Geld übersenden soll. Ansonsten erkläre ich den Kauf für nichtig und ziehe den Verkauf zurück.

Geht das Technisch überhaubt oder habe ich mit konsequenzen zu rechnen?

Sehr geehrter Fragensteller,

Sie schildern einen nicht ganz eindeutigen Sachverhalt:

Einerseits heißt es, dass Sie ihn bereits verkauft haben ( "ich habe auf ebay-kleinanzeigen einen LKW Anhänger verkauft. ). Andererseits, dass Sie noch einen Kaufvertrag hintergesandt haben.

Ein Kaufvertrag bedarf nicht der Unterschrift oder ähnlichem. Er kann auch per mail oder mündlich geschlossen werden. Mehr als einer genauen Beschreibung des Kaufgegenstandes wie auch der Einigung auf einen Kaufpreis bedarf es an sich nicht, um wirksam einen Kauf abgeschlossen zu haben.

Die genaue Unterscheidung, ob bereits ohne Zusendung des Kaufvertrages ein wirksamer Vertrag geschlossen wurde oder nicht, ist deswegen von einer vertieften weiteren Schilderung des Sachverhalts abhängig. Senden Sie deswegen bitte den bisherigen Schriftverkehr an meine email Adresse. Vorzugsweise chronologisch.

Sollte noch kein Vertrag geschlossen worden sein, ist hier nach § 147 Abs. 2 BGB basierend auf Ihrem Vorgehen am 14.11.19 sicher vom Endzeitpunkt der Bindungswirkung des Angebotes auszugehen.

Dies aber auch nur, wenn es nicht bereits am Kaufvertrag mangelt.

Sollte bereits ein Kaufvertrag vorliegen, muss man eine längere Zahlungsfrist z.B. bis zum 23.11. am besten auch per Einwurfeinschreiben setzen. Erst dann wäre ein gesondert (!) zu erklärender Rücktritt möglich.

Mit freundlichen Grüßen
RA Saeger


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 76811 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,0/5,0
Die Antwort des Anwalts war o.k., soweit ich das beurteilen kann. Sie hätte vielleicht etwas ausführlicher sein können. Mein Eindruck ist aber geprägt davon, dass mir die dargelegte Rechtslage persönlich nicht gefällt. Dafür ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr gute Antwort; zumindest weiß ich jetzt ein großes Stück weiter. ...
FRAGESTELLER