Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kurze einfache Frage: Hundehaftpflicht - Eigenschaden?

17.04.2011 22:33 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Hund flüchtete aus Panik vor einem anderen Hund, rannte kopflos weg (ich konnte ihm nicht folgen). Hierbei wurde er von einem Passanten gesehen, der die Feuerwehr (in BN für die Tierrettung zuständig) alamierte, um den herrenlosen Hund einzufangen. Diese fischten ihn dann aus dem Rhein, wohin er geflüchtet war und brachten ihn zur weiteren Versorgung zum Tierarzt.

Die Feuerwehrmänner, die ich bei meinem Eintreffen beim TA noch antraf, teilten mir mit, dass die Leitstelle darüber entscheide, ob mir der Einsatz in RG gestellt würde.

Demzufolge informierte ich meine Hundehalter-Haftpflicht über das Geschehene, woraufhin diese mir mitteilte, dass ich hierfür nach §1 Tierhalter-Haftpflicht keinen Versicherungsschutz habe, da es sich hierbei um einen Eigenschaden handele.

Nun meine Frage:

Handelt es sich in der Tat um einen Eigenschaden, so dass die Tierhalter-Haftpflicht in diesem Fall berechtigterweise die (möglicherweise notwendig werdende) Schadenregulierung verweigert.

Für Ihre Antwort vorab vielen Dank!

Es grüßt Sie freundlich

Die_Ratsuchende






17.04.2011 | 23:50

Antwort

von


(106)
Anwandener Straße 43
90431 Nürnberg
Tel: 0911 25395207
Web: http://www.Gabriele-Koch.de
E-Mail:

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich anhand des geschilderten Sachverhalts wie folgt beantworte:

Bei einer Haftpflichtversicherung besteht gem. § 1 AHB Versicherungsschutz für den Fall, dass der Versicherungsnehmer wegen eines Schadenereignisses, das einen Personen-, Sach- oder sich daraus ergebenden Vermögensschaden zur Folge hatte, aufgrund gesetzlicher Bestimmungen von einem Dritten auf Schadensersatz in Anspruch genommen wird. Das heißt, die Haftpflichtversicherung stellt Sie von berechtigten Schadensersatzansprüchen frei, die ein Dritter gegen Sie hat, nicht jedoch von anderen Ansprüchen (z.B. von vertraglichen Ansprüchen, öffentlich-rechtlichen Ansprüchen etc.). Die Feuerwehr hat gegen Sie aber keinen Schadensersatzanspruch, sondern einen öffentlich-rechtlichen aufgrund einer Gebührensatzung. Den tatsächlichen Schaden haben letztendlich Sie selbst, weil Sie ggf. verpflichtet sind, die Rechnung zu bezahlen. Sofern sich aus den Bedingungen nicht an anderer Stelle ergeben sollte, dass Kosten von Feuerwehreinsätzen erstattet werden, liegt daher tatsächlich ein Eigenschaden vor, für den kein Versicherungsschutz besteht.

Ich bedaure, Ihnen keine positivere Antwort geben zu können, hoffe aber, Ihnen einen Überblick über die Rechtslage gegeben zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Gabriele Koch
Rechtsanwältin

Bei Bedarf nutzten Sie bitte die kostenfreie Nachfragefunktion.

Bitte beachten Sie, dass diese Antwort nur eine erste Einschätzung ist, die ausschließlich auf den von Ihnen gegebenen Informationen beruht und eine umfassende juristische Beratung nicht ersetzten kann. Jede noch so kleine Änderung des Sachverhalts kann zu einer vollkommen anderen rechtlichen Beurteilung führen.


ANTWORT VON

(106)

Anwandener Straße 43
90431 Nürnberg
Tel: 0911 25395207
Web: http://www.Gabriele-Koch.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Versicherungsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69224 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr nette kompetente Anwältin Rasche Antwort Jederzeit wieder und sehr zu empfehlen. Danke für Ihre Hilfe ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Schnelle Rückmeldungen, ich hoffe, die Hinweise bestätigen sich in der Praxis. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort war prägnant, mit Gesetzestexten bzw. Urteilen unterlegt und sehr verständlich. Uns wurde bei der Entscheidungsfindung über die weitere Vorgehensweise damit sehr geholfen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen