Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kurzaufenthalt-Visum für Ehefrau und Eiwirkungen auf Familienzusammenführungsantrag

28.05.2020 16:32 |
Preis: 60,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung: Für einen anderen Aufenthaltszweck als einen Besuch in Deutschland ist ein nationales Visum zu beantragen.

Frage zu Kurzaufenthalts-Visum für Ehefrau und mögliche Eiwirkungen auf einem Familienzusammenführungsantrag

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich bin Deutscher Staatsbürger und ich habe Ende 2019 eine Tunesierin in Tunesien geheiratet. Ich wohne in Deutschland seit 10 Jahren und arbeite in der IT-Branche.

Mein Frau wohnt in Tunesien und könnte bisher noch kein Visum zwecks Familienführung beantragen da die deutsche Botschaft in Tunis seit drei Monaten geschlossen ist.

Wir könnten bisher keinen Termin bei der Botschaft erhalten um die Heiratsurkunde beglaubigen/legalisieren lassen. Weiterhin, konnte meine Frau die A1 Deutsch-Prüfung noch nicht ablegen, da das Goethe Institut in Tunis Monate auch geschlossen war.

Uns fehlen die beiden oben genannten Unterlagen um ein Familienzusammenführungsvisum zu beantragen. Die Botschaft hat bereits zwei Termine wegen Schliessung abgesagt und sie haben mir geschrieben dass sie uns einen neuen Termin schicken werden, was bisher noch nicht passiert ist.

Meine Fragen sind wie folgt:

Da die Bearbeitung des Familienzusammenfuehrungsvisum 3 bis 4 Monate dauern kann, habe ich überlegt fuer meine Frau mit einem 90-Tage Kurzzeit-Visum zu beantragen um die Zeit zu überbrücken und dann beantragen wir ein Visum zwecks Familienzusammenführung, wenn wir alle Unterlagen haben.

1-Kann so eine Vorgehensweise zu Problemen mit den Behörden führen (z.B. falscher Einreise zweck)?

2- Wäre es besser den Familienzusammenführungsvisum in Tunesien erst nach dem Rueckehr meiner Frau aus dem 90-Tage Deutschlands-besuch zu beantragen? oder können beide Anträge problemlos parallel ablaufen (Visumantrag für Zusammenführung und Visumantrag für Besuchaufenthalt).

3- Muss der Antrag auf Familienzusammenführung unbedingt bei der Botschaft in Tunis gestellt werden oder kann ich den Antrag direkt bei der Ausland Behörde in Deutschland stellen?

4- Falls meine Idee zu keinen Problemen führt, sollte ich ein Schengen-Visum or ein National-Visum fuer den kurzeitbesuch beantragen?

Vielen Dank im Voraus.

Freundliche Grüße,


Einsatz editiert am 28.05.2020 18:24:26

Einsatz editiert am 28.05.2020 19:29:00
28.05.2020 | 22:08

Antwort

von


(864)
Bertha-von-Suttner-Straße 9
37085 Göttingen
Tel: 0551 707280
Web: http://rkm-goettingen.de/gero-geisslreiter-verwaltungsrecht
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ihre Frau kann jederzeit die Möglichkeiten des Schengen-Visums nutzen, muss sich aber auch an dessen Regeln halten, was insbesondere bedeutet, rechtzeitig nach Ablauf der Besuchszeit wieder auszureisen. Es fragt sich allerdings, ob Ihre Frau dieses Visum schneller erhalten würde als ein nationales Visum in Ansehung der coronabedingten Einschränkungen des Dienstbetriebs.

Die Einreise muss mit dem "richtigen" Visum erfolgen. Für einen Daueraufenthalt aus Gründen des Ehegattennachzugs ist dies das nationale Visum. Reist Ihre Frau mit einem Schengen-Visum ein, um dauerhaft zu bleiben, wird die Ausländerbehörde verlangen, dass Ihre Frau wieder ausreist und von Tunesien das entsprechende Verfahren bei der deutschen Botschaft ordnungsgemäß durchführt.

Ihre Frau kann gleichzeitig ein Schengen-Visum und ein nationales Visum beantragen. Für beide bedarf es allerdings einer persönlichen Vorsprache bei der deutschen Auslandsvertretung in Tunesien.

Schwierigkeiten beim Spracherwerb dürfen eine Familienzusammenführung nicht auf Dauer hindern. Das Bundesverwaltungsgericht sieht hierbei einen Zeitraum von bis zu einem Jahr als zumutbar an.

Möglicherweise könnte sich die Ausländerbehörde darauf einlassen, Ihrer Frau ein Visum für einen Sprachkurs nach § 16f Abs. 1 des Aufenthaltsgesetzes (AufenthG) zu erteilen. Nach dessen erfolgreichem Bestehen könnte eine Aufenthaltserlaubnis zum Ehegattennachzug in Deutschland beantragt werden.

Ein nationales "Kurzzeit-Visum" gibt es nicht. Lediglich der Aufenthaltszweck mag entsprechend befristet sein. Die Einreise zu einem anderen Zweck als einem Besuch muss stets mit einem nationalen Visum erfolgen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben, und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Gero Geißlreiter
Fachanwalt für Verwaltungsrecht

ANTWORT VON

(864)

Bertha-von-Suttner-Straße 9
37085 Göttingen
Tel: 0551 707280
Web: http://rkm-goettingen.de/gero-geisslreiter-verwaltungsrecht
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Sozialrecht, Öffentliches Baurecht, Erbrecht, Ausländerrecht, Fachanwalt Verwaltungsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 79781 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Dr. Hoffmeyer hat meine Frage und auch die inhaltlich erweiterte Nachfrage klar und eindeutig beantwortet. Da dies nicht meine erste Frage war, die Herr Dr.Hoffmeyer zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet hat, möchte ich ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnell und kompetent geholfen ! Gerne wieder ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die schnelle Hilfe. ...
FRAGESTELLER