Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kunde zahlt nicht obwohl Ware erhalten.


20.11.2004 12:09 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe im September über Ebay 2 Tickets für eine Veranstaltung für Ende September verkauft. Da es sehr knapp war habe ich die Tickets per Einschreiben mit Rückschein verschickt. Der Kunde hat die Tickets auch bereits genutzt aber jedoch nicht bezahlt. In seiner ersten E-mail hat er sich dafür entschuldigt und mir zugesichert dass es falsch überwiesen wurde und er würde es sofort in die Wege leiten. Ist aber bis heute nicht geschehen. Nun antwortet er auf keine Email mehr von mir, die angegebene Handynummer ist nicht mehr aktiv und im Telefonbuch finde ich Ihn nicht unter dieser Adresse. Was oder wie kann man denn nun hier vorgehen und welche Kosten würde das verursachen?

20.11.2004 | 13:01

Antwort

von


9 Bewertungen
Georg-Westermann-Allee 23a
38104 Braunschweig
Tel: 0531 / 317200-0
Web: www.meyer-brorsen.de
E-Mail:
Sehr geehrter Ratsuchender,

zu Ihrer Frage kann ich folgendes mitteilen.

Aus dem über Ebay geschlossenen Kaufvertrag haben Sie selbstverständlich Anspruch auf den Kaufpreis.

Sofern der Käufer nicht zahlt, kommt eine gerichtliche Durchsetzung in Betracht. Da der Käufer hier seine Zahlungsverpflichtung schon anerkannt hat, halte ich die Durchführung eines Mahnverfahrens für sinnvoll.
Zunächst sollten Sie die Adresse über das Einwohnermeldeamt erfragen, schriftlich nochmals außergerichtlich unter Fristsetzung mahnen.
Sollte nicht fristgerecht gezahlt werden, sollte ein gerichtlicher Mahnbescheid beantragt werden. Wird gegen einen Mahnbescheid kein Widerspruch eingelegt kann nach zwei Wochen ein Vollstreckungsbescheid beantragt werden. Wird gegen diesen wiederum nicht innerhalb von 2 Wochen Einspruch eingelegt, wird dieser rechtskräftig und dient Ihnen als Vollstreckungstitel, mit welchem Sie gegen den Käufer die Zwangsvollstreckung betreiben könnten.
Formulare für das Mahnverfahren sind im Schreibwarenhandel erhältlich. Die Mahnverfahren werden in den einzelnen Bundesländern jeweils bei einem zentralen Mahngericht durchgeführt (kann mit dem Internetbrowser gefunden werden).
Sie können die Angelegenheit auch einem Rechtsanwalt übergeben. Da sich der Käufer in Verzug befindet, hat er auch die Kosten der Rechtsverfolgung, mithin die Kosten für den Rechtsanwalt sowie die Adressermittlung zu tragen.

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein.

Mit freundlichen Grüßen

Falk Brorsen
Rechtsanwalt

Tel.: 0551 – 507 666 90
Fax: 0551 – 507 666 91


Nachfrage vom Fragesteller 20.11.2004 | 17:36

Vielen Dank für Ihre Antwort.
Hätten Sie Interesse das Mahnverfahren durchzuführen? Welche Unterlagen würden Sie dann von mir benötigen?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 24.11.2004 | 08:35

Sehr geehrter Ratsuchender,

gern führe ich das Mahnverfahren für Sie durch.

Hierfür benötige ich Kopien des bisherigen Schriftverkehrs (bzw. E-Mails), Ausdrucke der Angebotsseite bei Abschluss der Auktion, Name und bisherige Adresse des Käufers.

Sie können sich telefonisch mit mir in Verbindung setzen unter 0551 - 50766690.

Mit freundlichen Grüßen

Falk Brorsen

ANTWORT VON

9 Bewertungen

Georg-Westermann-Allee 23a
38104 Braunschweig
Tel: 0531 / 317200-0
Web: www.meyer-brorsen.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Mietrecht, Strafrecht, Arbeitsrecht, Familienrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER