Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kunde aus Österreich bezahlt Rechnung nicht.

16.06.2014 22:07 |
Preis: ***,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Michael Pilarski


Zusammenfassung: Es geht um die Forderungseintreibung im Rahmen des europäischen Mahnverfahrens.

Habe einen Kunden wo ich schon mehere Aufträge bearbeitet und diese wurden bezahlt.
Doch letztes Jahr habe ich ein Auftrag gemacht und diese Rechnung der wurde nach Anrufen, Mahnungen und Androhung einer Inkasso Firma nicht bezahlt. Auf die Mails und Anrufen wurde keine Reaktion gezeigt. Jetzt möchte ich doch langsam mal das Geld dafür haben. Die Rechnung ist vom 11.08.13 und hat einen Höhe von 1370€ brutto. Wie soll ich jetzt vorgehen? Habe gehört das Inkasso nur unnötig Geld kostet und nichts bringt! Deswegen habe ich gehört von einem Mahnverfahren was Grenzübergreifend gilt. Ist es richtig und wie muss ich da vorgehen?

Einsatz editiert am 16.06.2014 22:10:03

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Eingangs möchte ich Ihnen mitteilen, dass eine abschließende Beurteilung der Rechtslage ohne die Einsicht in den entsprechenden Vertrag nicht möglich ist.

Ihren Angaben nach haben Sie mit dem Kunden in Österreich einen Vertrag abgeschlossen. Folglich steht Ihnen nach ordnungsgemäßer Erledigung der vertraglichen Arbeiten ein Zahlungsanspruch zu.

Sie haben Recht in der Annahme, dass die Maßnahmen der Inkassounternehmen meist ineffektiv sind und allenfalls die außergerichtlichen Kosten in die Höhe treiben. Als effektiv erweist sich zumeist die Forderungseintreibung durch einen Rechtsanwalt.

Wie Sie es ansprechen, können Sie einen Antrag auf den europäischen Zahlungsbefehl stellen. Die ist eine relativ unkomplizierte Methode des Forderungseinzugs bei Schuldnern, die im EU-Ausland Ihren Wohnsitz haben.

Das zentrale Mahngericht für das europäische Mahnverfahren ist das Amtsgericht Berlin Wedding. Die Anträge können unkompliziert online gestellt werden, wenn Sie dort auf die Homepage gehen.

Der Schuldner hat jedoch die Möglichkeit des Einspruchs, so dass Sie möglicherweise mit diesem Vorgehen nicht an Ihr Ziel kommen und dennoch einen Zivilprozess führen müssen.

Alternativ kann ich Ihnen, soweit deutsches Recht anwendbar sein sollte, bei direkter Beauftragung meiner Person anbieten, Sie gegenüber Ihrem zahlungsunwilligen Kunden zu vertreten.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen bei der Entscheidung hinsichtlich Ihres weiteren Vorgehens behilflich sein. Nutzen Sie gerne die einmalige kostenlose Nachfragefunktion, damit ich etwaige Unklarheiten ausräumen kann.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 76415 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und sehr ausführliche Antwort. Hat von vorne bis hinten alles geklärt und die Frage aus mehrere Perspektiven bewertet/beantwortet. Absolut professionell und empfehlenswert! ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Die Frage ist nach meiner Kenntnis korrekt beantwortet. Ich habe eine neue Erkenntnis zum Thema Nenebentätigkeit gewonnen, mein Problem kann nun geklärt werden. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Sehr kompetente, umfassende und rasche Antwort, Weiterempfehlung meinerseits. ...
FRAGESTELLER