Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.422
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Künstlername mit Doktortitel

| 12.11.2013 20:01 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle


Der Name einer deutschen Person soll im Ausland im Zusammenhang mit einem von ihr geschriebenen Buch veröffentlicht werden. Leider ist der Vorname in diesem Land unaussprechbar. Deshalb bietet sich hier ein Künstlername der Person an.

In Deutschland hat die Person einen Doktortitel, den sie auch im Ausland bei dem Künstlernamen gerne verwenden würde, zumal dies verkaufsfördernd wäre.

Wenn nun dieses Buch ins Deutsche übersetzt würde und in Deutschland erschiene: Wäre es da zulässig, diesen Künstlernamen gemeinsam mit dem Doktortitel zu benutzen, also statt Dr. A Musterfrau nun Dr. B Musterfrau, wobei A der richtige Vorname und B der Künstlername ist?
Eingrenzung vom Fragesteller
12.11.2013 | 21:35

Sehr geehrte Ratsuchende,

die angedachte Vorgehensweise ist durchaus möglich.

Sie sind berechtigt, den Künstlername zu tragen, auch in Verbindung mit dem Doktortitel, den Sie nach Ihrer Darstellung erworben haben.

Sie haben auch die Möglichkeit hier in Deutschland den Künstlername in Ihren Personalausweis eintragen zu lassen.

Das gilt zudem auch für den Doktortitel. Dabei ist zu bedenken, dass der Doktortitel nicht Bestandteil des Namens ist; somit kann der Doktortitel auch mit dem Künstlername genutzt werden.

Allerdings kann nicht beurteilt werden, wie dieses in dem Land gehandhabt wird, in welchem Sie das Buch veröffentlichen wollen. Das wäre gesondert zu prüfen.

In Deutschland jedenfalls kann der Künstlername auch mit dem Doktortitel verwendet werden.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
Damm 2
26135 Oldenburg

Tel: 0441 / 26 7 26
Fax: 0441 / 26 8 92
mail: ra-bohle@rechtsanwalt-bohle.de
http://www.rechtsanwalt-bohle.de/index.php?tarcont=content/e-mail.inc.php

Nachfrage vom Fragesteller 14.11.2013 | 20:36

Vielen Dank für Ihre Antwort! Aber ganz verstanden habe ich sie leider nicht.

Mein Name ist Dr.A Musterfrau. Ich habe den Doktortitel nach dem Abschluss eines Studiums erworben. Seitdem gehört der Doktortitel zu meinem Namen. Es mag sein, dass heutige Doktortitel nicht mehr zu dem Namen gehören. Bei mir ist das aber so.

Wenn ich nun den Künstlernamen B annehme, dann steht in meinem Pass vermutlich: Dr. A Musterfrau, Künstlername B
Bei dem in Deutschland erscheinenden Buch würde ich dann als Autorin Dr. B Musterfrau genannt werden, da ich diesen Namen auch im Ausland (USA) verwendet habe, richtig?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 14.11.2013 | 20:51

Sehr geehrte Ratsuchende,

natürlich verwenden Sie den Doktortitel mit Ihrem Namen. Das ist auch zutreffend.

Nur nach deutschem Recht und das ist schon 1957 erstmals entschieden worden, ist der Doktorgrad nicht Teil eines Namens. Der Doktorgrad wird natürlich mit dem Namen verwendet, rechtlich ist er aber eben kein Teil des Namens.

Deswegen ist es auch unproblematisch den Künsternamen mit dem Doktorgrad zu verwenden.

Bei dem Buch können Sie dann in Deutschland auch den Namen Dr. B Mustermann verwenden.

Ich hoffe, ich konnte bestehende Unklarheiten ausräumen.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle
Damm 2
26135 Oldenburg

Tel: 0441 / 26 7 26
Fax: 0441 / 26 8 92
mail: ra-bohle@rechtsanwalt-bohle.de
http://www.rechtsanwalt-bohle.de/index.php?tarcont=content/e-mail.inc.php


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 14.11.2013 | 23:24

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr schnelle und präzise Antwort. Vielen Dank!"
Stellungnahme vom Anwalt: