Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.405
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigungsmöglichkeiten durch Arbeitnehmer


12.05.2007 21:47 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Steininger



Meine Frau arbeitet an einer kirchlichen Schule (Freier Träger) als Schwangerschaftsvertretung und hat somit einen befristeten Arbeitsvertrag bis 31.08.2007. Die Schulleiterin wollte den Vertrag dann ab Sommer verlängern. Jetzt gab es Dissonanzen mit dem Vorstand, da meine Frau sich nicht taufen lassen wollte (wurde öfter gedrängt), mit unserer kleinen Tochter im Krankenhaus (2 Wo.) war und nun zur Kur (größtenteils zur Ferienzeit) fährt. Der Vorstand eröffnete ihr nun, dass sie keinen Vertrag ab Sommer bekommt und auch unser Sohn, der schon aufgenommen wurde, nicht dort eingeschult werden soll. Nun ist es so, dass wir durch die Allergieprobleme unserer Tochter (und teilweise auch meiner Frau) an die Küste ziehen wollen, wo meine Frau ab August auch einen tollen Arbeitsvertrag hat. Sie würde durch die Umzugsangelegenheiten lieber heut als morgen "raus" aus ihrer Schule (und dem Vertrag), die Schulverantwortlichen wollen sie aber bestimmt in der folgenden arbeitsreichen Zeit (Klassenarbeiten, Zeugnisse u.a.) nicht "gehen" lassen. Aufhebungsvertrag wäre also schwierig. Gibt es eine Möglichkeit für meine Frau als Arbeitnehmer, das befristete Arbeitsverhältnis zu beenden?
Dank und Gruß

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, diese möchte ich an Hand Ihrer Angaben summarisch wie folgt beantworten:

Grundsätzlich ist eine Kündigung des befristeten Arbeitsvertrages nicht vor Ablauf der Befristung möglich (§ 15 III TzBfG).

Wenn keine Regelung im Vertrag vorhanden ist, die die Kündigung ermöglicht, bleibt nur der Rückgriff auf den Tarifvertrag.

Welcher TV anwendbar ist, ist hier unklar. Im KAT findet sich keine Regelung, während § 30 V TVöD eine solche Kündigungsmöglichkeit vorsieht.

Zur genauen Prüfung sollten Sie sich an einen Kollegen vor Ort wenden.

Ich hoffe, Ihren einen hilfreichen ersten Überblick verschafft zu haben. Für das entgegengebrachte Vertrauen bedanke ich mich recht herzlich. Bitte beachten Sie, dass diese Beratung eine umfassende Prüfung an Hand aller Unterlagen nicht ersetzen kann. Für Rückfragen und die weitere Interessenvertretung stehe ich gerne zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen


Stefan Steininger
Rechtsanwalt

www.anwalt-for-you.de

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60164 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Toll. vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Meine Frage wurde ausreichend beantwortet, jedoch finde ich es nicht besonders hilfreich wenn man nur auf Paragraphen verweist, die zur Anwendung kommen, ohne deren Inhalt bzw. deren Auswirkung zu nennen. In meinem Fall hätte ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank an RA Fork! Kurz und präzise auf den Punkt, zügige Rückmeldung - jederzeit gerne wieder! ...
FRAGESTELLER