Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
501.306
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigungsmöglichkeit im befristeten Arbeitsvertrag

26.12.2007 17:28 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Eckart Johlige, Dipl.-Jur.


Ich arbeite als Kaufmann im Einzelhandel und habe einen befristeten Arbeitsvertrag(AV). Der AV ist von 07-2007 bis 07-2008 angelegt. Ich weiß, dass er 07-2008 automatisch ausläuft und dies zu Beendigung des Arbeitsverhältnisses führt. Ich, als Arbeitnehmer, möchte jedoch früher aus dem AV aussteigen. Ist das möglich ?
Ich habe dazu leider schon die unterschiedlichsten Meinungen und Auffassungen gehört. Eine Kündigung von Meiner Seite aus, wäre nur möglich, aus einem trifftigen Grund ( zB Arbeitnehmer zahlt mir kein Geld mehr ) oder in gegenseitigen Einverständnis mit einem Aufhebungsvertrag durch den Arbeitgeber. Leider ist mein Arbeitgeber jedoch nicht gewill einen Aufhebungsvertrag zu unterzeichnen.
Im jetzigen AV steht keine gesonderte Vereinbarung über eine Kündigungsfrist drin. Es ist ein vorgedruckter AV , den man in jedem Schreibwarenlader erhält. Es steht drin "...der AV kann nach Beendigung der Probezeit(PZ) innerhalb von XXXXX Tagen gekündigt werden...."
Die Stelle XXXXXX wurde im AV frei gelassen, dort wurde nichts eingetragen! Die PZ ist bereits abgelaufen. Bin ich nun an den AV bis zum Auslaufen in 07-2008 gebunden, oder kann ich dennoch kündigen ?
Danke mfg

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

nach § 15 TzBfG kann ein befristeter Arbeitsvertrag nur dann ordentlich gekündigt werden, wenn dies durch Arbeits- oder Tarifvertrag vereinbart ist.

Sie können sich nach meiner Auffassung hier auf den Standpunkt stellen, dass die Möglichkeit der Kündigung in ihrem Arbeitsvertrag vereinbart ist, auch wenn keine Frist vereinbart ist. In diesem Fall gilt dann - wenn nichts anderes vereinbart ist - nach meiner Auffassung die gesetzliche Kündigungsfrist von 4 Wochen zum 15. oder zum Monatsende gemäß § 622 Abs. 1 BGB.

Sie können das Arbeitsverhältnis unter Beachtung dieser Frist kündigen. Ich weise darauf hin, dass ich die Frage aufgrund Ihrer Angaben beantwortet habe, ohne den Arbeitsvertrag im Volltext zu kennen.

Mit freundlichen Grüßen

Eckart Johlige, Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 26.12.2007 | 17:46

Geehrter Herr Johlige,
danke zunächst für Ihre Antwort. Gern würde ich Ihnen den AV per Fax zusenden ( 1 Seite ) damit Sie den genauen Text lesen und mir evtl. nocheinmal eine Bestätigung dazu geben könnten ?

Danke

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 29.12.2007 | 11:23

Den Arbeitsvertrag können Sie per Fax zusenden. Ich bin allerdings erst am 3.1.2008 wieder im Büro.


Wir
empfehlen

Kündigung Arbeitsvertrag

Schreiben Sie mit unserem interaktiven Muster Ihre Arbeitnehmerkündigung. Mit Berechnung des Resturlaubs und Fristen!

Jetzt Arbeitsvertrag kündigen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64524 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort!!! ...
FRAGESTELLER