Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.405
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigungsfristen Internetanbieter


| 19.12.2016 17:00 |
Preis: 49,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich haben einen bestehenden Vertrag mit einen Internetanbieter. Ich wollte den Anbieter wechseln, habe aber die Kündigungsfrist um eine Woche verpasst. Aktuell beträgt die Kündugungszeit 3 Monate zum Ende der Vertragslaufzeit.
Da ich den Vertrag aber schon im Jahr 2003 abgeschlossen habe, habe ich mir die alten Unterlagen angesehen und festgestellt das,in den damals gültigen AGB eine Kündugungsfrist von 4 Wochen zum Ablauf festgelegt wurden.
Deshalb meine Frage:
Kann ich mich bei einer Kündigung noch auf die bei Vertragsabschluß gültige AGB berufen ?

Mit freundlichen Grüßen
19.12.2016 | 17:44

Antwort

von


108 Bewertungen
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 017634393408
Web: anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Anfrage auf Grundlage Ihrer Schilderung des Sachverhalts wie folgt:

Sollte der Internetanbieter seine AGB wirksam geändert haben und Sie etwa auch die Möglichkeit zur Kenntnisnahme hatten, so gelten die AGB zum jetzigen Zeitpunkt.

Sie können sich demnach nicht auf die AGB zum Zeitpunkt des Vertragsabschluss berufen, es gilt somit nach Ihrer Schilderung eine Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Monatsende.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung. Unsere Kanzlei nimmt bundesweit Mandate wahr, ohne dass Ihnen hierdurch Mehrkosten entstehen. Die von Ihnen entrichtete Beratungsgebühr würde im Falle einer Beauftragung angerechnet werden.

Mit freundlichen Grüßen

Geike
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 21.12.2016 | 14:35


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Frage wurde beantwortet."
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Jannis Geike »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 21.12.2016
4/5.0

Frage wurde beantwortet.


ANTWORT VON

108 Bewertungen

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 017634393408
Web: anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Zivilrecht, Verkehrsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Arbeitsrecht, Familienrecht, Vertragsrecht