Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.629
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigungsfristen BAT-O


22.02.2007 21:01 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht



Ich habe ein von Januar 2007 bis September 2007 befristetes Arbeitsverhältnis in einem Krankenhaus mit einer Probezeit bis Ende Februar 2007. Welche Kündigungsfrist muss ich in der Probezeit und welche außerhalb der Probezeit beachten, wenn ich möglichst schnell kündigen will?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Herr Fragesteller,

Ihre Anfragen beantworte ich wie folgt:


Während der Probezeit können Sie mit einer Frist von zwei Monaten zum Monatsschluss kündigen § 53 BAT-O.
(Beispiel:geht die Kündigung am 14.02.07 bei dem Arbeitgeber endet
das Arbeitsverhältnis mit Ablauf des 28.02.07).

Außerhalb der Probezeit könnne Sie grundsätzlich bei einem befristeten Arbeitsverhältnis nur aus besonderen Grund fristlos
kündigen(z.B.bei Mobbing ,Zahlungsverzug und ähnlich gravierenden Verletzungen der Arbeitgeberpflichten).

Nur,soweit mit dem Arbeitgeber auch im Rahmen des vorliegenden befristeten Arbeitsverhältnisses reguläre(=ordentliche)Kündigungsfristen vereinbart worden wären,können Sie für diesen Fall auch nach dem bevorstehenden Ende der Probezeit mit der o.genannten 2 -Wochen-Frist kündigen.

Von einer solchen Vereinbarung ( über Kündigungsfristen
auch für das schon zeitlich befristete A-Verhältnis )gehe ich aufgrund Ihrer Fragestellung nicht aus.

Danach bliebe nur ein schwerwiegendes Fehlverhalten des Arbeitgebers(s.o.),welches stets zur Kündigung ohne Einhaltung von Fristen berechtigt,gleichgültig,ob das Arbeitsverhältnis befristet oder unbefristet ist.

Wurde die Kündigungsmöglichkeit mit Fristen weder vereinbart,
und gibt es auch keinen Grund zur fristlosen Kündigung(s.o.),dann
endet Ihr Arbeitsverhätnis mit dem vorgesehenen zeitlichen Ablauf(=September 2007).
Denn für die Kündigung innerhalb der Probezeit reicht jetzt die Zeit nicht mehr.


Mit freundlichen Grüßen


Dorothee Mertens

Rechtsanwältin



berechtigt.


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER