Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
510.930
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigungsfrist nach TV-L Wissenschaft

| 30.09.2011 14:01 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Lars Liedtke


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin derzeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter (nichtpromoviert) an einer Universität angestellt. Mein Vertrag ist befristet und läuft am 31.12.2011 aus. Danach wird es keine weitere Beschäftigung an derselben Universität geben, mein Arbeitgeber hat mir schon mitgeteilt, er werde weder meinen aktuellen Arbeitsvertrag verlängern noch mir einen anderen Vertrag anbieten.
Ich überlege mir aber noch vorher zu kündigen und mir eine andere Stelle des wissenschaftlichen Mitarbeiters zu finden, so dass ich weiter an meiner Promotion arbeiten kann.
Meine Frage lautet: was ist der nächstmögliche Zeitpunkt, zu dem ich kündigen kann? In meinem Vertrag steht: "Für die Kündigung des gemäß § 30 Absatz 1 Satz 1 TV-L befristeten Arbeitsverhältnisses gilt §34 Absatz 1 TV-L". Beim gleichen Arbeitgeber bin ich jetzt schon seit über 2 Jahren angestellt.
Wäre es möglich, schon zur Mitte oder zum Ende Oktober zu kündigen? Oder, in Hinsicht auf die Frist von § 34 TV-L gesetzt, wäre es doch besser, bis zum Ende des Jahres zu warten?

Vielen Dank im Voraus!

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Zunächst möchte ich darauf hinweisen, dass dieses Forum lediglich die Funktion hat, Ihnen einen ersten Überblick über die Rechtslage zu geben. Eine persönliche Beratung/Vertretung kann und soll hierdurch nicht ersetzt werden. Hinzufügen oder Weglassen wesentlicher Tatsachen kann zu einer anderen Beurteilung des Falles führen. Unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltsangaben und des von Ihnen gebotenen Einsatzes beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Soweit nicht die Voraussetzungen für eine nur ausnahmsweise in Betracht kommende außerordentliche, fristlose Kündigung vorliegen sollten, werden Sie Ihr Arbeitsverhältnis leider nicht vorzeitig beenden können.

Zunächst ist fraglich, ob eine ordentliche Kündigung im Rahmen Ihres Arbeitsverhältnisses überhaupt zulässig wäre. § 30 V TV-L regelt diesbezüglich nämlich, dass das nur der Fall ist, wenn das befristete Arbeitsverhältnis mindestens 12 Monate beträgt.

Aber selbst dann, wenn dies der Fall wäre, könnten Sie das Arbeitsverhältnis durch ordentliche Kündigung frühestens zu dem Zeitpunkt kündigen, zu dem es ohnehin durch die Befristung enden wird. Gem. § 34 I TV-L beträgt die zu beachtende Kündigungsfrist bei einer Beschäftigungsdauer von mehr al einem Jahr 6 Wochen zum Quartalsende. Somit könnten Sie also ohnehin bloß zum Ende des letzten Quartals 2011 kündigen.

Ich empfehle Ihnen daher, dass Sie, wenn Sie eine andere Stelle als wissenschaftliche Mitarbeiterin gefunden haben, hinsichtlich Ihres jetzigen Arbeitsplatzes über einen Aufhebungsvertrag verhandeln.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick über die Rechtslage gegeben zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Lars Liedtke
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 30.09.2011 | 21:11

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 30.09.2011 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 66931 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr deutliche und verständliche Antworte. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Sie haben mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
3,8/5,0
Auf meine wenig dedaillierten Fragen konnte ich keine genaueren Antworten erwarten. Ich hielt meine Zeilen für eine erste Kontaktaufnahme, der nun genauere Antworten folgen sollten. ...
FRAGESTELLER