Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigungsfrist bei mehrjährigem Mietverhältnis

| 29.05.2013 07:15 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Guten Tag,

Wir haben einen alten Mietvertrag von 2000.

Dieser besagt :

Der Abschluss des Mietvertrages erfolgt auf 2 Jahre. Das Mietverhältnis beginnt mit dem 1.8.2000 und endet am 31.7.2002.
(Handschriftlich geschrieben : Der Mietvertrag läuft auf bestimmte Zeit mit Verlängerungsklausel. Wird das Mietverhältnis nicht auf den als Endtermin vorhergesehenen Tag unter Einhaltung der gesetz. Kündigungsfrist gekündigt, so verlängert es sich auf bestimmte Zeit um jeweils 12 Monate.)

Jetzt meine Frage, ist das so noch gültig nach 13 Jahren Mietdauer? Wir hätten jetzt nämlich kurzfristig eine neue Wohnung in aussicht.

Zu welchem Zeitpunkt könnten wir frühsmöglich kündigen? Gelten nicht einfach 3 Monate?

Wie sind die Kündigungfristen für den Vermieter? Tatsächlich auch nur 3 Monate?


Zudem steht noch Handschriftlich geschrieben das die Tapeten bei Auszug entfernt werden müssen. Ist das noch rechtens?
Denn bei Einzug waren die Tapeten schon vorhanden und wir haben erst vor einem Jahr Renoviert.

Über eine schnelle Antwort wäre ich sehr dankbar.





Einsatz editiert am 29.05.2013 07:18:10

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts beantworten möchte:

Nach der Mietrechtsreform (2001) beträgt die Frist für Kündigungen des Wohnraummietvertrages durch den Mieter drei Monate. Abweichungen zu Lasten des Mieters verbietet das Gesetz. Sämtliche Sonder- und Übergangsregelungen sind 2005 ausgelaufen.

Der Vermieter kann nur unter ganz bestimmten Bedingungen kündigen (bspw. Eigenbedarf, schlimmes Fehlverhalten des Mieters und Zahlungsrückstände, s. dazu § 573 ff. BGB). Die Frist ist dann ebenfalls 3 Monate oder unter besonders harten Fällen fristlos.

Hinsichtlich der Tapeten scheint es sich um eine Absprache zu Handeln, die sie so individuell mit dem Vermieter ausgehandelt haben. Dies kann auch bei einer bei Einzug unrenovierten Wohnung wirksam sein.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Plattform eine eingehende Rechtsberatung nicht ersetzen kann, sondern ausschließlich dazu dient, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems auf Grundlage der von Ihnen übermittelten Informationen von einem Rechtsanwalt zu erhalten.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen.

Nachfrage vom Fragesteller 29.05.2013 | 07:51

Das heißt damit ich das richtig verstehe, ich kann jetzt am 31.5.13 zum 31.8.13 kündigen? Und diese Verlängerungsklausel gilt nicht mehr?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 29.05.2013 | 07:53

Vielen Dank für Ihre Nachfrage. Ja, das verstehen Sie richtig.

Mit freundlichen Grüßen

Stephan Rübben

Bewertung des Fragestellers 29.05.2013 | 08:03

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen