Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigungsfrist bei befristetem Arbeitsvertrag

| 26.07.2010 19:10 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Guten Abend.

In meinem befristeten Arbeitsvertrag wurde folgendes vereinbart:

"Das Arbeitsverhältnis beginnt am 01.01.2010 und endet am 31.12.2011, ohne dass es einer Kündigung bedarf. Im Übrigen gelten über § 15 Abs. 3 TzBFG die gesetzlichen Kündigungsfristen."

Dies ist Teil meiner zweiten Befristung. Tatsächlich begonnen habe ich im Oktober 2008, dabei endete diese erste Befristung am 31.12.2009.

Meine 3 konkreten Fragen nun:
1. Kann ich meinen Arbeitsvertrag jetzt - noch innerhalb der Befristung - vorzeitig kündigen?
2. Wenn ja, wielange ist die Kündigungsfrist?
3. Zu wann?

Besten Dank vorab.

26.07.2010 | 20:27

Antwort

von


(1217)
Aachener Strasse 585
50226 Frechen-Königsdorf
Tel: 02234-63990
Web: http://www.ra-raab.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:


1.

Ein befristetes Arbeitsverhältnis kann nur dann ordentlich gekündigt werden, wenn dies einzelvertraglich vereinbart worden ist. Da hier auf § 15 Abs. 3 TzBfG verwiesen wird, haben Sie die Möglichkeit, das Arbeitsverhältnis vorzeitig unter Beachtung der Kündigungsfristen zu kündigen.


2.

Wenn zwischen dem vorangegangenen und dem jetzigen Arbeitsverhältnis ein enger zeitlicher und sachlicher Zusammenhang besteht, können die Beschäftigungszeiten zusammengezählt werden.

In diesem Fall wären Sie seit Oktober 2008, mithin jetzt ein Jahr und neun Monate beschäftigt. Eine verlängerte Kündigungsfrist gilt erst ab einer Betriebszugehörigkeit von zwei Jahren.

Da sich die Kündigungsfristen nach § 622 BGB bestimmen, gilt für Sie eine Kündigungsfrist von vier Wochen um Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats.


Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 28.07.2010 | 11:19

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Antwort gut, nur hätte ich mir weniger Anwaltsdeutsch (Gesetzeszitate) gewünscht. Die hatte ich mir bereits aus dem Internet raus gesucht, nur diese nicht eindeutig verstanden bzw. wollte mir sicher gehen, ob ich´s denn verstanden habe. Im Prinzip habe ich die Antwort auf meine Fragen erhalten - DANKE, nur hätte ich sie gern kurz und knackig ohne Anwaltsdeutsch gehabt.

MIR WURDE AUFJEDENFALL WEITERGEHOLFEN, OHNE DASS ICH NOCHMAL NACHFRAGEN MUSSTE :-) DANKE

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Gerhard Raab »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 28.07.2010
4,6/5,0

Antwort gut, nur hätte ich mir weniger Anwaltsdeutsch (Gesetzeszitate) gewünscht. Die hatte ich mir bereits aus dem Internet raus gesucht, nur diese nicht eindeutig verstanden bzw. wollte mir sicher gehen, ob ich´s denn verstanden habe. Im Prinzip habe ich die Antwort auf meine Fragen erhalten - DANKE, nur hätte ich sie gern kurz und knackig ohne Anwaltsdeutsch gehabt.

MIR WURDE AUFJEDENFALL WEITERGEHOLFEN, OHNE DASS ICH NOCHMAL NACHFRAGEN MUSSTE :-) DANKE


ANTWORT VON

(1217)

Aachener Strasse 585
50226 Frechen-Königsdorf
Tel: 02234-63990
Web: http://www.ra-raab.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht (Arbeiter und Angestellte), Erbrecht, Familienrecht, Straßen- und Verkehrsrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, allgemein, Kaufrecht, Strafrecht