Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigungsfrist als Untermieter

| 26.05.2014 15:59 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Zusammenfassung:

Im Rahmen der Untervermietung gilt die kurze Kündigungsfrist (1/2 Monat) aus § 573c Abs. 3 BGB

Hallo,
ich als Auszubildende im 1. Lehrjahr, wohne zur Untermiete mit meiner Mitbewohnerin (Hauptmieterin) zusammen. Ich habe ihr am 5.5.14 mit einer Dreimonatsfrist gekündigt. Wir leben in einer 3 Zimmer Wohnung, die sie mit etwa 80% der Möbel ausgestattet hat. Ich wohne alleine in meinem Zimmer und benutze den Rest der Wohnung ganz normal mit. Ich habe gelesen, dass wenn ich bis zum 15. eines Monats kündige, die Frist bis zum Ende des jeweiligen gesetzt ist.
Ist dieser Fall auf mich anwendbar ?
Wenn ja, kann ich diese Frist jetzt auch noch anwenden, sodass diese also bis zum 31.5. gilt oder ist diese dann für den darauffolgenden Monat?
Falls möglich, wie formuliere ich dies am Besten in einem Schreiben?

Danke schonmal im Vorraus, und wie sie villeicht am Datum erkennen wäre ich über eine schnelle Antwort erfreut.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Grundsätzlich gilt das von Ihnen und der Vermieterin in Ihrem Vertrag zur Kündigungsfrist Vereinbarte. Ich gehe davon aus, dass es eine solche Regelung aber bei Ihnen nicht gibt. Die Antwort lautet daher:

Ja, für den Untermieter gilt die Regelung des § 573 c Abs. 3 BGB . Danach können Sie zum Ende des Monats, wenn Sie die Kündigung bis zum 15. dieses Monats erklärt haben. Bsp.:
Die Kündigung zum Ende des Monats Juni 2014 muss erfolgen bis spätestens zum 15. Juni 2014. Regelungen, die diese Frist verkürzt, sind unwirksam.

Die Kündigung muss in jedem Fall schriftlich erfolgen (am besten vom Vermieter gegenzeichnen lassen).

Die Frist gilt auch für Sie, aber leider nicht in der von Ihnen gewünschten Weise. Die bisherige Kündigung mit dreimonatiger Kündigungsfrist können Sie so nicht mehr ändern. Sie können allerdings bis zum 15. Juni die erneute Kündigung zum Ende des Monats Juni aussprechen. Es gilt dann die kürzere Frist (also zum 30.6.2014).

Die Formulierung könnte so lauten:
„Hiermit kündige ich den Untermietvertrag vom … (hier einfügen: Datum) betreffend das Zimmer in der Wohnung … (hier einfügen: genaue Beschreibung der Wohnung und der Anschrift, genaue Bezeichnung der Lage des Zimmers innerhalb der Wohnung) fristgemäß gemäß § 573c Abs. 3 BGB zum 30. Juni 2014.
Mit freundlichen Grüßen"


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen. Abschließend möchte ich Sie noch auf die Bewertungsfunktion hinweisen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 26.05.2014 | 17:03

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Vielen Dank für die schnelle und wirklich informative Bewertung, sie haben mir mehr als tausend Euro erspart.
Gerne wieder und nur weiterzuempfehlen.

"