Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigungsfrist Tarifvertrag CGM - Kündigung durch AN

| 15.02.2015 12:58 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Zusammenfassung: Wurde im Arbeitsverhältnis keine individuelle Vereinbarung getroffen, beträgt die gesetzliche Kündigungsfrist des Arbeitnehmers 4 Wochen zum 15. / Monatsende

Hallo,

in meinem Arbeitsvertrag wird unter dem Punkt "Kündigung" geschrieben: "Es gelten die tariflichen Bestimmungen und Fristen".

Zur Situation: Ich bin seit knapp 9 Jahren (inkl. Ausbildung) im Betrieb. Für den Betrieb zählt der Tarifvertrag der CGM - Christliche Gewerkschaft Metall (Nord).

Wenn ich kündigen sollte, welche Kündigungsfrist habe ich? Was steht im Tarifvertrag unter dem Punkt "Bestimmung und Fristen" zum Thema Kündigung?

Vielen Dank.

Einsatz editiert am 15.02.2015 18:01:04

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

In den Bestimmungen des §20 Manteltarifvertrags der CGM (Nord), ist festgelegt, dass nach der Probezeit für beide Seiten die gesetzlichen Kündigungsfristen gelten, es sei denn, es sind längere Kündigungsfristen gem. Ziffer 2.2.2 arbeitsvertraglich vereinbart.

Ziffer 2.2.2 wiederum besagt, dass durch Einzelanstellungsverträge längere Kündigungsfristen für beide Seiten vereinbart werden können.

Wurde in Ihrem Arbeitsvertrag – neben dem mitgeteilten Hinweis auf die Geltung der tariflichen Bestimmungen und Fristen – also nicht ausdrücklich bestimmte längere Kündigungsfristen vereinbart, gelten die allgemeinen gesetzlichen Kündigungsfristen.

Diese richten sich nach §622 BGB. Dabei gelten zunächst für Arbeitnehmer und Arbeitgeber einheitliche Kündigungsfristen. Die Grundkündigungsfrist beträgt nach dem Gesetzeswortlaut 4 Wochen zum 15. oder zum Monatsende.

Diese Frist ist für Arbeitnehmer immer gleich lang, solange sie nicht im Arbeitsvertrag wirksam anders vereinbart wurde. Nur für die Kündigung durch den Arbeitgeber verlängert sich die Kündigungsfrist gem. §622 Abs. 2 BGB mit Dauer des Arbeitsverhältnisses des Arbeitnehmers auf bis zu 7 Monate zum Monatsende.

Enthält Ihr Arbeitsvertrag also keine ausdrückliche Verlängerung der gesetzlichen Kündigungsfristen, verbleibt es bei 4 Wochen zum 15. oder zum Monatsende (bei Kündigungszugang am 18.02.2015 z.B. läuft die Kündigungsfrist dann bis zum 31.03.2015)

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 16.02.2015 | 12:38

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 16.02.2015 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68596 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Hat uns weitergeholfen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Antwort, weitere Hilfestellung angeboten, Top! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle und ausführliche Antwort auf meine Frage. Auch bei der Nachfrage fühle ich mich gut aufgehoben. Sehr zu empfehlen, wenn man Hilfe braucht! ...
FRAGESTELLER