Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigungsfrist Probezeit

26.06.2008 11:24 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Hallo,

bitte um Beantwortung der folgenden Frage:

Die Kündigung des Arbeitsverhältnisses wurde am 02.06. während der Probezeit "zum 16.06." erklärt und ist am 02.06. zugegangen.

Nach meiner Berechnung ist dann das Ende des Beschäftigungsverhältnisses der 16.06. und wäre bis dahin auch die Vergütung zu zahlen bzw. das Austrittsdatum festzulegen. Die Abmeldung zur Sozialversicherung müsste nach meiner Berechnung ebenfalls zum 16.06. erfolgen, Beschäftigungszeit bis 16.06....

Nachdem nun die Unterlagen des Arbeitgebers (teilweise) eingetroffen sind, geht daraus hervor, dass die Abmeldung zum 15.06. erfolgt ist, als Ende der Beschäftigungszeit wird der 15.06. angegeben, so auch bei der Krankenkasse und im Rahmen der Gehaltsabrechnung (Austritt: 15.06.).

Was ist nun zu tun? Soll der Arbeitgeber angeschrieben werden? Besteht ein Anspruch auf den weiteren Tag 16.06. als Vergütungstag und für die Abmeldung bei Sozialversicherung / Krankenkasse?

Vielen Dank im Voraus für die Antwort!

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Zunächst möchte ich Sie darauf aufmerksam machen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste rechtliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Nun aber zu Ihrer Frage, welche ich auf Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt beantworte:

Nach meiner Berechnung bin ich Ihrer Meinung, dass das Arbeitsverhältnis erst am 16.6. endet und dieser Tag somit noch vergütet werden muss.
Zwar besteht Streit über die Frage, wie die Kündigung genau zu formulieren ist, ob also eine Kündigung "zum 16.6." den 16. als letzten Arbeitstag noch mit einschließt oder nicht.

In Ihrem Fall wäre jedoch die Kündigungsfrist dann nicht eingehalten, wenn man davon ausgehen würde, dass der 15.6. der letzte Arbeitstag sein soll. Die Kündigungsfrist in der Probezeit beträgt grundsätzlich - mit tarifvertraglichen Ausnahmen - zwei Wochen. Ihre Kündigung ist am Montag, den 2.6. zugegangen. Die Frist begann daher am Dienstag, den 3.6. zu laufen und endete am Montag, den 16.6.

Ich empfehle, Ihren Arbeitgeber zur Zahlung der noch ausstehenden Beträge für den 16.6. aufzufordern.

Ich hoffe, ich konnte einen hilfreichen ersten Überblick geben und wünsche für die Durchsetzung Ihrer Ansprüche viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen


S. Schorn
Rechtsanwältin


info@recht-kanzleischorn.de

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 73742 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Wow, das ging alles sehr zügig. Kaum meine Frage gestellt, schon kam eine Antwort. Ich bin sehr zufrieden mit der Beratung. Ich hatte selber vorher viel recherchiert, aber nun bin ich froh über eine fachlich, kompetente Antwort ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort. Damit kann ich sehr gut weiterarbeiten. Fundiert und auf den Punkt gebracht. ...
FRAGESTELLER