Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigungsfrist Arbeitsvertrag / Manteltarifvertrag

12.02.2016 15:31 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Norman Schulze


Hallo,
ich bin Arbeitnehmer und möchte gern kündigen. Nun gibt es in meinem Arbeitsvertrag eine Regelung, die wie folgt lautet:

Für das Arbeitsverhältnis auf unbestimmte Zeit gilt eine beiderseits gleiche Kündigungsfrist gem. Manteltarifvertrag / gem. Anlage.

Im Manteltarifvertrag steht:
Die Kündigungsfrist für ArbeitnehmerInnen beträgt, wenn nichts anderes vereinbart ist, 6 Wochen zum Monatsende. Wird eine kürzere oder längere Kündigungsfrist vereinbart, muss sie für beide Teile gleich sein; sie darf nicht weniger als einen Monat zum Schluß eines Kalendermonats betragen.

Für den Arbeitgeber verlängert sich die Kündigungsfrist nach:
5-jähriger Betriebszugehörigkeit auf 3 Monate zum Monatsende
8-jähriger Betriebszugehörigkeit auf 4 Monate zum Monatsende
usw.


Mit welcher Frist kann ich kündigen? Ich bin mehr als 8 Jahre im Unternehmen.

Sehr geehrte(r) Rechtssuchende(r),
vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt summarisch beantworten möchte:

Grundlage der Kündigungsfrist ist der Arbeitsvertrag. Ihr Arbeitsvertrag nimmt Bezug auf den Manteltarifvertrag.

Laut Manteltarifvertrag haben Sie eine Kündigungsfrist, die grundsätzlich 6 Wochen beträgt, wenn nichts anderes vereinbart ist. Sind Sie länger beschäftigt, verlängert sich die Kündigungsfrist abgestuft.

Für Sie gilt, da Sie länger als 8 Jahre zum Betrieb gehören und nichts anderes vereinbart wurde, eine Kündigungsfrist, die sich auf 4 Monate zum Monatsende erhöht.

D.h. Sie können Ihr Arbeitsverhältnis kündigen, welches dann 4 Monate später endet, und zwar zum Ende des jeweiligen Monats.

Beispielsweise könnten Sie heute Ihr Arbeitsverhältnis kündigen. Vier Monate später hätten wir den 12.06.2016. Das Arbeitsverhältnis würde zum Ende des Monats Juni, also zum 30.06.2016, beendet werden.

Ich möchte abschießend darauf hinweisen, dass dieses Forum lediglich die Funktion hat, einen ersten Überblick über die Rechtslage zu geben. Eine vollständige und persönliche Rechtsberatung kann hierdurch nicht ersetzen werden. Auch führt das Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen unter Umständen zu einer völlig anderen rechtliche Beurteilung.

Nachfrage vom Fragesteller 12.02.2016 | 18:41

Aber warum gilt die verlängerte Kündigungsfrist auch für mich als Arbeitnehmer? Die Erweiterung mit den verlängerten Kündigungsfristen bezieht sich doch im Text nur auf den Arbeitgeber. Kann man den Fall nicht so interpretieren: Der Passus "beiderseitig gleiche Kündigungsfrist" lt. Arbeitsvertrag bezieht sich auf die grundsätzliche Kündigungsfrist von 6 Wochen zum Monatsende und die Verlängerung gilt nur für den Arbeitgeber?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 12.02.2016 | 18:51

Sehr geehrte(r) Rechtssuchende(r),

gern beantworte ich Ihre Nachfrage und zwar wie folgt:

Ich hatte in Ihrem Sachverhalt den Passus "Für den Arbeitgeber verlängert sich die Kündigungsfrist..." überlesen. Ich bitte, den Fehler zu entschuldigen. Natürlich haben Sie unter dem Gesichtspunkt Recht, daher lautet meine Antwort wie folgt:

Grundlage der Kündigungsfrist ist der Arbeitsvertrag. Ihr Arbeitsvertrag nimmt Bezug auf den Manteltarifvertrag.

Laut Manteltarifvertrag haben Sie eine Kündigungsfrist, die grundsätzlich 6 Wochen beträgt, wenn nichts anderes vereinbart ist, da sich die Frist nur für den Arbeitgeber verlängert.

D.h. Sie können Ihr Arbeitsverhältnis kündigen, welches dann 6 Wochen später endet.

Mit freundlichen Grüßen
N. Schulze

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70152 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Die Antwort und die Argumentation des Anwaltes hat mir gut gefallen. Ich denke, dass ich ihn mit einem Mandat beauftragen werde. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort. So gut, dass ich mit dem Anwalt meine Rechte in der Angelegenheit durchsetzen lassen werde. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Endlich mal ein Anwalt der eine eigene Meinung hat und nicht nur mit Allgemeinplätzen rumdruckst! ...
FRAGESTELLER