Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigungsfrist Arbeitnehmer Kalenderviertelsjahresende

| 13.08.2013 19:15 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Zusammenfassung: Im Arbeitsvertrag können längere Kündigungsfristen vereinbart werden, als im Gesetz nach § 622 BGB. Die Frist zur Kündigung darf für den Arbeitnehmer nicht länger sein, als für den Arbeitgeber.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich möchte mein Arbeitsverhältnis kündigen zum ende diesen Jahres. Januar 2014 würde ich ein neues Arbeitsverhältnis beginnen wollen.

Ich befinde mich seid dem 01.06.2013 in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis ohne Probezeit. In dem Arbeitsvertrag ist erwähnt "Es gilt für beide Vertragspartner eine Kündigungsfrist von drei Monaten zum Kalendervierteljahresende, wenn gesetzlich nicht längere Kündigungsfristen gelten. Soweit für Herrn Oz gesetzlich längere Kündigungsfristen zur Anwendung kommen, gelten diese auch im Falle seiner Kündigung gegenüber der Geselschaft".

Meine Frage ist wann sollte ich die Kündigung einreichen damit ich zum 01.01.2014 ein neues Arbeitsverhältnis beginnen kann.

Mit freundlichen Grüßen

Oz

-- Einsatz geändert am 13.08.2013 19:19:15

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich anhand des von Ihnen geschilderten Sachverhalts beantworten möchte:

Ich gehe davon aus, dass ein Tarifvertrag auf Ihr Arbeitsverhältnis keine Anwendung findet.

Es gilt für Sie die Frist aus dem Arbeitsvertrag von drei Monaten zum Ende eines Quartals. Wenn Sie zum 31.12.2013 kündigen wollen, müssen Sie dies im September 2013 tun, da die Kündigungsfrist 3 Monate, also Oktober, November, Dezember, beträgt. Sie sollten spätestens Ende September kündigen und zwar zum 31.12.2013.

Bei Ihnen gilt die Frist aus dem Vertrag, weil die gesetzliche Frist aus § 622 BGB kürzer wäre (4 Wochen zum 15. oder zum Ende des Monats).

Sie müssen also im September kündigen, können dies natürlich auch vorher tun.





Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Oliver Wöhler, Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 26.08.2013 | 10:57

Sehr geehrter Herr Wöhler,

vielen Dank für Ihre Antwort. Richtig ein Tarifvertrag findet keine Anwendung.

Mit freudnlichen Grüßen

Oz

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 26.08.2013 | 16:25

Sehr geehrter Fragesteller,

ich danke für Ihre Stellungnahme und Bewertung. Da kein Tarifvertag gilt, bleibt es bei meiner Antwort.

Ich wünsche alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Wöhler, Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 26.08.2013 | 10:59

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 26.08.2013 4,8/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70152 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Die Antwort und die Argumentation des Anwaltes hat mir gut gefallen. Ich denke, dass ich ihn mit einem Mandat beauftragen werde. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort. So gut, dass ich mit dem Anwalt meine Rechte in der Angelegenheit durchsetzen lassen werde. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Endlich mal ein Anwalt der eine eigene Meinung hat und nicht nur mit Allgemeinplätzen rumdruckst! ...
FRAGESTELLER