Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung zum 15 ten oder 30 ten?


16.05.2007 13:45 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Guido Matthes



Hallo,
in meinem Vertrag steht:
Die Zeit vom 01.03.06-31.05.06 gilt als Probezeit. Innerhalb dieses Zeitraumes steht jedem das Recht zu, das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende zu kündigen.
Nach dieser Probezeit tritt die gesetzliche Kündigungsfrist in Kraft.

Habe nun heute (16.05.06) die Kündigung im Briefkasten gefunden, datiert auf den 13.05.2007 (ein Zeugnis lag bei mit Datum vom 15.05.07)mir wurde zum 15.06.2007 gekündigt.

Ist die Kündigung rechtens zum 15.06.07 oder müsste zum 30.06.07 gekündigt werden?

Lieben Dank und herzliche Grüße

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,

nach der zitierten Vertragsklausel galt die einmonatige Künidgungsfrist zum Monatsende nur während der Probezeit. Seit dem 01.06.2006 kann nach den gesetzlichen Regelungen gekündigt werden.

Dazu besagt § 622 BGB , dass das Arbeitverhälnis eines Arbeitnehmers mit einer Frist von vier Wochen zum Fünfzehnten oder zum Ende des Kalendermonats gekündigt werden kann, wenn das Arbeitsverhältnis weniger als zwei Jahre bestanden hat.

Die Kündigungsfrist ist daher durch den Arbeitgeber eingehalten; die Wirksamkeit der Kündigung im Übrigen kann anhand Ihrer Angaben aus der Ferne nicht beurteilt werden. Beachten Sie die dreiwöchige Klagefrist des § 4 KSchG, falls Sie Kündigungsschutzklage erheben möchten.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick verschafft zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Matthes
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER