Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung wegen Falschberatung nur bei Mobilfunk-Verträgen möglich? Fitness Studio?

| 12.01.2018 12:51 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Reinhard Otto


Hallo,

ich bin beruflich viel unterwegs, meistens mehrere Monate in verschiedenen Städten. Meistens melde ich mich dazu in einem Fitness-Studio an, um die Abende dort auszuklingen bevor es ins Hotel geht. Ich bin aktuell bereits in meinem Zuhause in einem Studio angemeldet und auch in einer anderen Stadt (wegen Mindestvertragslaufzeit).

Nun habe ich mich leider vor 2 Tagen in einem Studio angemeldet bei dem ich erst im nachhinein gemerkt habe dass es schrecklich ist. Ich bin direkt hinein und habe mich angemeldet, weil ich davon ausgegangen bin dass alle Fitness Studios mittlerweile einen gewissen Standard haben sollten, davon wurde ich leider enttäuscht.
Natürlich bietet man mir keine Art des Entgegenkommens an.

Gibt es denn aber eine Art der Falschberatung bei einem Fitness Studio Vertrag?
Die Service-Mitarbeiter vor Ort haben mich sehr schlecht beraten, sie hätten mich ja ggf. auf ein Probetraining hinweisen können.
Auch wurde mir nicht angeboten dass Studio kurz zu betrachten, bzw. eine Führung. Selbst nachdem ich den Vertrag unterschrieben hatte. Service Qualität also wirklich auf einem sehr niedrigen Niveau.

Normalerweise würde ich das ganze als Lehrgeld abschreiben, aber die Dame von der Kundenbetreuung war derart unhöflich zu mir dass ich diesem Unternehmen ungern mein Geld geben möchte.

Viele Grüße

Guten Tag,

ich beantworte Ihre Anfrage auf der Grundlage der dazu mitgeteilten Informationen wie folgt:

Nach Ihrer Schilderung ist davon auszugehen, dass der Vertrag in den Geschäftsräumen von Ihnen persönlich geschlossen wurde. Das schließt zunächst einmal jedes gesetzliche Widerrufsrecht aus.
Bleibt nur die Möglichkeit der Kündigung, für die jedoch ein ausreichend relevanter Grund vorliegen müsste, der Ihnen ein Festhalten bis zum Ablauf der vereinbarten Zeit objektiv unzumutbar sein lässt, vgl. § 314 Abs. 1 BGB.

Ihre Schilderung ist insoweit nicht ergiebig, aus dem, was Sie schreiben, kann ich einen solch gravierenden Grund nicht entnehmen.

Natürlich hätte man Sie auf die Möglichkeit eines Probetrainings hinweisen können, genauso gut hätten Sie natürlich diese Möglichkeit nachfragen können, zumal sie Ihnen ja offensichtlich nicht unbekannt ist.
Eine Rechtspflicht für das Studio, darauf ungefragt hinzuweisen, gibt es nicht.

Gleiches gilt für die Möglichkeit, das Studio und seine Einrichtungen vor Vertragsschluss zu besichtigen. Auch hier hätten Sie nachfragen können.

Wenn man Ihnen dies tatsächlich aktiv verwehrt haben sollte, haben Sie im Hinblick auf etwaige Mängel grob fahrlässig gehandelt; Sie hätten dann einfach den Vertrag nicht zu schließen brauchen.

ich denke, ich habe Ihnen hinreichend deutlich gemacht, dass Sie zumindest aus dem, was Sie hier schreiben, keine rechtliche Handhabe zur fristlosen Kündigung des Vertrages haben.

Buchen Sie es auf Konto Erfahrung und werfen nicht gutes Geld dem Schlechten hinterher.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 12.01.2018 | 13:47

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sachlich, verständlich und korrekt geantwortet. Vielen Dank für die Unterstützung!"
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 12.01.2018 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70081 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Obwohl ich viele - laienhafte - Fragen gestellt habe, hat RA Raab alles umfassend, verständlich und äußerst prompt beantwortet. Selbt meine ausführlichen Rückfragen hat er umgehend und umfassend geklärt. Ich würde mich bei ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich denke, mit der juristischen Einschätzung von RA Braun ist die Einordnung einer Tätigkeit als Immobilienverwalter entweder als sonstige selbstständige Tätigkeit nach § 18 Abs. 1 Nr. 3 oder als gewerbliche Tätigkeit mit der ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für diese erste Hilfe! Hat mir sehr weitergeholfen. ...
FRAGESTELLER