Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung während Krankheit in der Probezeit

22.05.2015 16:04 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


17:14
Seit dem 23.03.2015 stehe ich in einem Vollzeitarbeitsverhältnis (40h/Woche). Seit 06.05.15 bin ich bis jetzt fortlaufend krank geschrieben. Nun ist mir die Kündigung des AG am 16.05.15 zugegangen, mit Kündigungstermin 31.05. Der Haustarifvertrag sieht in der Probezeit eine Frist von "zwei Wochen zum Monatsschluss" ohne Angabe von Gründen vor. Dem AG war bekannt, dass ich längerfristig krank sein werde, daher gehe ich davon aus, dass die Krankheit der Kündigungsgrund war. Der Kündigungsgrund wurde jedoch wegen der Probezeit nicht angegeben.

Meine zwei Fragen:
1. Ist die Kündigungsfrist eingehalten?
2. Ist die Kündigung während der Krankheit zulässig?
22.05.2015 | 16:48

Antwort

von


(1083)
Postanschrift: Postbox 65308X
11516 Berlin
Tel: 015751362517
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen nach erster summarischer Prüfung wie folgt beantworten:

1. Ging Ihnen die Kündigung am 16.05 zu so wäre eine Kündigungsfrist von 2 Wochen eingehalten, wenn auf den 31.05 gekündigt wurde.

2. Da Ihr Beschäftigungsverhältnis nicht dem Schutzbereich des Kündigungsschutzgesetzes unterfällt, ist die Kündigung grundsätzlich zulässig. Dies wäre sie nur dann nicht, wenn sie i.S.d. Praragraphen 138 BGB sittenwidrig wäre. Dies ist hier nicht der Fall. Die Probezeit dient beiden Seiten des Kennenlernens und Erprobung, eine Kündigung ist daher unter erleichterten Umständen möglich.

Es tut mir leid Ihnen keine andere Auskunft geben zu können.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rückfrage vom Fragesteller 22.05.2015 | 17:03

zu 2.) Hat der AG bei Kündigungsgrund Krankheit in der Probezeit 6 Wochen Entgeltfortzahlung zu leisten?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 22.05.2015 | 17:14

Da Sie länger als vier Wochen beschäftigt waren, aber Sie einen Anspruch auf Entgeltfortzahlung bis 31.05. Darüber hinaus hätten Sie einen Anspruch für die vollen sechs Wochen, wenn die Krankheit für Ihre Kündigung ausschlaggebend war, Paragraph 8 EntgFZG. Dies müssten Sie allerdings nachweisen, das ist in der Probezeit, da ohne Grund gekündigt werden darf, schwieriger.

ANTWORT VON

(1083)

Postanschrift: Postbox 65308X
11516 Berlin
Tel: 015751362517
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Erbrecht, Steuerrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Gesellschaftsrecht, Baurecht, Familienrecht, Vertragsrecht, Verwaltungsrecht, Internet und Computerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 79815 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Gute beratung, schnelle Antwort. Den Stress bei uns schon wieder etwas weniger jetzt. ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Die Antwort geht auf einen wichtigen Aspekt nicht ein: wie macht man der Versicherung einen Kasko-Schaden plausibel, wenn keine polizeiliche Unfallaufnahme (Schaden an Leitplanke?) stattgefunden hat? Aufgrund einer Selbstanzeige ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr geehrter Herr Mack, herzlichen Dank für die kompetente und schnelle Antwort. ...
FRAGESTELLER