Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.542
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung während Elternzeit?

26.01.2014 14:56 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Simone Sperling


Zusammenfassung: Frsgen zur Kündigung von Arbeitsverhältnissen während Mutterschutz

Ich habe vom 11.2 biss zum 11.5 Schwangerschafts Urlaub. Ich bin seit August 1 2013 bei dieser groß unternehmen. Im Vertrag steht ein Kündigungs Frist von 6 Monaten. Mein Mann und ich möchten wahrscheinlich nach England zurück und sind sowieso mit dieser länger Kündigungs Frist überhaupt unzufrieden. Wann kann ich am besten kündigen damit ich meine Lohn noch bekomme. Wir haben nicht vor Elternzeit zu nehmen da mein einkommen über 4000 im Monat ist und mein Mann nicht arbeitstatig ist. Dann kommt noch dazu die frage, wann wir abmelden mussen und unsere Wohnung verlassen. Wir möchten gerne ein neue Wohnung so früh wie möglich in Nähe von Familie in England suchen. Möglicherweise habe ich ein neuen Job oder kann in England locker Arbeit finden möchte aber nicht gesetzlich gezwungen sein hier zu bleiben oder bei dieser Firma in ein längeren Kündigungsfrist zu verraten. Ich hatte verstanden dass ich immer zu vier Wochen kündigen kann da ich weniger als ein Jahr angestellt bin....

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte Ihre Anfrage wie folgt beantworten:

Aufgrund der vertraglichen Vereinbarung müssen sie sich an die 6 monatige Frist halten und sollten daher zeitnah kündigen um nicht weiter gebunden zu sein. Die kürzere gesetzliche Frist gilt nur, wenn es keine vertragliche Vereinbarung gibt. Sofern Sie dies Fristen nicht einhalten, dann könnte dem Arbeitgeber ein Schadensersatzanspruch zustehen. Jedoch kann dieser damit abgewehrt werden, dass Sie Elternzeit genommen hätten, auch wenn Sie das nicht wirklich vorhaben. Sie können auch versuchen mit dem Arbeitgeber einen Aufhebungsvertrag zu vereinbaren und darin kann das Ende des Arbeitsverhältnis einvernehmlich vereinbart werden und in diesem Fall ist zu empfehlen, dass Ende auf das Ende des Mutterschutzes (11.05) zu legen.

Für die Wohnung gilt üblicherweise eine 3-monatige Kündigungsfrist gem. § 573c BGB zum jeweiligen Monatsende, danach Zugang am 3. Werktag des laufenden Monats zum übernächsten Monat. D.h. aktuell können Sie die Wohnung zum 30.04.14 kündigen.

Eine Abmeldung in Deutschland muss zum Ende Ihres Aufenthaltes erfolgen.

Ich hoffe meine Antwort genügt Ihnen für eine erste Orientierung im Rahmen der Erstberatung und ich darf darauf hinweisen, dass meine Ausführungen auf Ihrer Sachverhaltsdarstellung beruhen.

Gern können Sie von Ihrem Recht zu einer Nachfrage Gebrauch machen. Weitergehende Fragen beantworte ich für Sie im Rahmen einer Mandatsübertragung, ebenso übernehme ich gern weitere Tätigkeiten im Rahmen eines Mandats. Eine Mandatsausführung kann unbeachtlich der örtlichen Entfernung erfolgen und eine Informationsweiterleitung erfolgt dann per E-Mail, Post etc..


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Simone Sperling, Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65539 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort kam schnell und war verständlich. ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Schnelle Antwort mit Verweis auf gültige Rechtsnormen und entsprechenfe Handlungsempfehlung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
die antwort war gut. ...
FRAGESTELLER