Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung vor Wiedereinstellung

| 04.06.2012 11:44 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Thomas Bohle


Bin als Küchenhilfe in einer Schulmensa (1/4-Stelle) tätig.
Seit 2 Jahren erhalte ich fristgerecht vor den Sommerferien eine Kündigung mit garantierter Wiedereinstellung nach Ende der Ferien.
Muß ich trotzdem kündigen, wenn ich während der Arbeitslosigkeit eine andere Stelle bekommen sollte. Welche Frist müsste evtl. eingehalten werden?

Sehr geehrter Ratsuchender,


es kommt - wie so häufig - auf den genauen Wortlaut an.

Ist es eine Kündigung verbunden mit dem Angebot, Sie wieder nach der Sommerferien einzustellen, brauchen Sie - solange Sie das Angebot nicht ausdrücklich angenommen haben - weder kündigen, noch Kündigungsfristen einhalten.

Das Vertragsverhältnis ist dann durch die Kündigung beendet.


Wurde hingegen schon ein neuer Arbeitsvertrag für die Zeit nach den Sommerferien vereinbart (Vereinbarung bedeutet, Sie müssen irgendwie zugestimmt haben), liegt ein Arbeitsvertrag vor und Sie müssten eine 14-tägliche Kündigungsfrist einhalten, sofern eine andere Frist nicht wirksam vereinbart worden ist.


Lassen Sie die Verträge und den genauen Wortlaut der Kündigung ergänzend prüfen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle
Damm 2
26135 Oldenburg

Tel: 0441 / 26 7 26
Fax: 0441 / 26 8 92
mail: ra-bohle@rechtsanwalt-bohle.de
http://www.rechtsanwalt-bohle.de/index.php?tarcont=content/e-mail.inc.php

Nachfrage vom Fragesteller 04.06.2012 | 14:27

Im Kündigungsschreiben steht: "Wir garantieren Ihnen eine Wiedereinstellung zum 22.08.2012".
Auf dem Schreiben habe ich unterschrieben, dass
ich die Kündigung erhalten habe und dass ich mich unverzüglich bei der ARGE melde.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 04.06.2012 | 14:34

Sehr geehrter Ratsuchender,


nach dieser Sachverhaltsschilderung ist das Vertragsverhältnis durch die Kündigung beendet worden. Ein neues Vertragsverhältnis wurde noch nicht begrundet - diese "einseitige Garantie" reicht dafür nicht aus.


Sie brauchen daher weder eine eigene Kündigung aussprechen, noch Kündigungsfristen einhalten.



Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle
Damm 2
26135 Oldenburg

Tel: 0441 / 26 7 26
Fax: 0441 / 26 8 92
mail: ra-bohle@rechtsanwalt-bohle.de
http://www.rechtsanwalt-bohle.de/index.php?tarcont=content/e-mail.inc.php

Bewertung des Fragestellers 04.06.2012 | 14:40

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

FRAGESTELLER 04.06.2012 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70852 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle Antwort, kompetent und hilfreich. Vielen lieben Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich hätte nie gedacht, auf dieser Seite eine so kompetente Beratung bekommen zu können. Herr Lembcke geht sehr ins Detail und geht auf alle Fragen ein. Jederzeit wieder und vielen Dank nochmal! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort hat mein Recherchen bestätigt und wurde schnell, freundlich, sachlich und kompetent übermittelt. Sollte es erforderlich sein, melde ich mich in jedem Fall wieder! ...
FRAGESTELLER