Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung vom Hauptmieter 9 Monate im Voraus. Kann Unterm. früher kündigen?

25.08.2019 18:11 |
Preis: 25,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Eichhorn


Hallo Zusammen,

ich bin als Untermieter in einer WG und mir wurde nun eine Kündigung für Mitte Mai nächsten Jahres vorgelegt, da dem Hauptmieter das Recht einen Untermieter zu haben entzogen wurde.
Da ich nur mehr oder weniger vom Hauptmieter genötigt wurde die Kündigung gegenzuzeichnen, frage ich mich jetzt ob mir damit auch die Möglichkeit fehlt nun selber, sprich früher mit (normaler) 3Monatsfrist zu kündigen?

Da ganze scheint mir etwas dubios. Wenn dem so ist, dann wäre die Miete für den Hauptmieter gesichert, weil ich nicht früher kündigen kann.

Danke für die Hilfe

Sehr geehrter Ratsuchender,

lassen Sie mich Ihre Frage wie folgt beantworten.

Nach Ihrer Beschreibung, so wie ich es verstehe, hat Ihnen der Untervermieter noch nicht selbst gekündigt, sondern Ihnen die Kündigung des Vermieter zur Gegenzeichnung vorgelegt.

Unabhängig davon gilt:

> Vorbehaltlich der Kenntnis und Prüfung Ihres Mietvertrages können Sie als (Unter-)Mieter gemäß § 573c Abs. 1 S. 1 BGB mit dreimonatiger Frist kündigen (, trotz der Kündigung durch den (Unter-)Vermieter).

Möglicherweise (bei einem möblierten Zimmer) ist sogar eine Kündigung mit eine Frist von einem halben Monat zum Ende des Monats möglich (§ 573c Abs. 3 , § 549 Abs. 2 Nr. 2 BGB ).

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 25.08.2019 | 19:24

Danke für die schnelle Antwort.

Vielleicht noch zur Klarstellung der Verhältnisse.
Ich habe eine unbefristeten Untermietvertrag mit meinen Mitbewohner. Mein Mitbewohner ist Hauptmieter der Wohnung.
Dieser hat mir die Kündigung des Untermietverhältnisses vorgelegt, die ich auch sofort unterschreiben sollte.
Das Mietverhältnis wird zum 15. Mai nächsten Jahres gekündigt, also in ca. 9 Monaten.

Dann verstehe ich das so, dass - sollte ich jetzt das Untermietverhältnis früher kündigen wollen ginge das im üblichen Werdegang mit 3 monatiger Frist. -
Trotz dem Fakt, dass mir das Untermietverhältnis bereits durch den Hauptmieter gekündigt worden ist?

Das Zimmer ist unmöbliert.


Vielen Dank und beste Grüße

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 25.08.2019 | 19:42

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für die Klarstellung.

(Eine Kündigung zum 15.05. ist nicht möglich.)

Ihnen ist durch den Untervermieter noch nicht gekündigt worden.

Ja, trotz dem Fakt können Sie mit den üblichen drei Monaten kündigen.

Sie können jederzeit mit dreimonatiger Frist zum Ende eines Monats kündigen.
Das gilt auch, wenn Ihnen bereits vorher gekündigt worden wäre.
Eine (Unter-)Vermieterkündigung schließt eine (Unter-)Mieterkündigung mit der gesetzlichen Frist zu einem früheren Endzeitpunkt nicht aus.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70427 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ich wurde vollumfänglich und kompetent beraten. Besten Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
schnell, kurz, knapp, übersichtlich, alles drin - Dankeschön... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
jeweils 5 Sterne, da sehr ausführliche, kompetente, schnelle und verständliche Antwort. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen