Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
511.485
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung trotzdem wirksam?

| 12.09.2016 09:01 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Stefan Steininger


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich befinde mich in folgender Situation.
In meinem Arbeitsvertrag ist eine Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Quartalsende angegeben.
In meinem Fall würde das doch bedeuten, ich muss bis zum 30.09.2016 meine Kündigung eingereicht haben, um zum 31.12.2016 aus dem Vertrag rauszukommen?Richtig?

Jetzt habe ich aber in meiner Kündigung folgendes geschrieben:

Kündigung des Arbeitsverhältnisses

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit kündige ich das mit Ihnen bestehende Arbeitsverhältnis fristgerecht
zum 30.09.2016.

Bitte bestätigen Sie mir schriftlich den Erhalt dieser Kündigung.
Ich bitte Sie, mir ein qualifiziertes, berufsförderndes Arbeitszeugnis auszustellen.

Des weiteren bitte ich Sie um einen Aufhebungsvertrag zum nächstmöglichen Zeitpunkt.


Mit freundlichen Grüßen

Mein Arbeitgeber hat die Kündigung am 10.09.2016 als erhalten unterzeichnet.
Die Frage die mir dabei kommt ist, ob die Kündigung trotzdem wirksam ist oder MUSS es ausdrücklich der Termin des Austrittes, also der 31.12.2016 sein und muss ich nun eine neue Kündigung schreiben?

Dazu sei noch gesagt, dass mein Noch-Arbeitgeber mir nicht wohlgesonnen ist und ich vermeiden möchte,dass er mir noch mehr Steine in den Weg legt.
Denn einen Aufhebungsvertrag möchte er partout nicht machen.
Ich möchte eine neue Stelle am 1.1.2017 antreten und habe deshalb den Vorschlag eines Aufhebungsvertrages gemacht.
Oder habe ich noch eine andere Möglichkeit doch früher aus diesem Vertrag rauszukommen?

Ich bedanke mich für eine schnelle und korrekte Antwort.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Die Berechnung der Frist für die Kündigung Ihrerseits ist zutreffend.

Da Sie in Ihrer Kündigung ausdrücklich geschrieben haben, dass es sie unter Einhaltung der Frist kündigen wollen, ist die Falschberechnung, beziehungsweise das fehlerhafte Datum hier unschädlich. Die Auslegung ihrer Erklärung wird dahin zu verstehen sein, dass Sie bis zum 31.12 2016 dem Arbeitsplatz wahrnehmen und danach das Arbeitsverhältnis beendet ist.

Der Arbeitgeber ist nicht verpflichtet, einen Aufhebungsvertrag zu schließen. Einen Anspruch darauf, dass Arbeitsverhältnis zu einem früheren Zeitpunkt zu beenden, haben sie nicht. Hierüber müsste man sich mit dem Arbeitgeber einigen.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 12.09.2016 | 11:30

Sehr geehrter Rechtsanwalt,

vielen Dank für Ihre schnelle Antwort.
Abschließend muss ich noch einmal zu meinem Verständnis fragen:
Ein neues Kündigungsschreiben meinerseits ist nicht nötig?
Durch die Unterschrift des Arbeitsgebers hat die Kündigung Gültigkeit?

Herzlichen Dank.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 12.09.2016 | 12:16

Sicherheitshalber können Sie noch eine Kündigung mit dem richtigen Datum nach schieben.
Dann muss man sich auf gar keine Diskussion einlassen.
Die Kündigung bedarf auch nicht der Unterschrift des Arbeitgebers ur Wirksamkeit. Dies ist nur Quittung für den Empfang.
Wie dargestellt halte ich die Kündigung für richtig auslegbar und damit für wirksam.

Bewertung des Fragestellers 14.09.2016 | 10:08

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Schnelle Antwort.
Auch die Nachfrage wurde gut und schnell beantwortet.
Danke."
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 14.09.2016 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67057 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,2/5,0
Mal sehen ob es hilft mit dem Vorgesetzten zu sprechen - Falls Wiedererwarten doch noch Unstimmigkeiten gibt - werde ich dieses Forum nochmals nutzen ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Verständlich mit Paragraphen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre Hilfe bei meinem Projekt!!! Sie haben mir wieder sehr geholfen :) ...
FRAGESTELLER