Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
507.539
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung seitens Arbeitgeber, Frist falsch?

16.08.2014 12:13 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Reinhard Otto


Hallo.
Zu meinem Fall folgendes:

Ich befinde bzw befand mich in einem Arbeitsverhältnis als Koch. Nun wurde ich seit letzter Woche aufgrund des zunehmenden Stresses und psychischen Drucks für zuerst 1 dann für eine weitere Woche krankgemeldet. Bis einschließlich 23.8.

Ich vereinbarte heute einen Termin mit meinem Geschäftsführer welcher mich im Laufe des Gespräches kündigte. Schriftlich.

Der genaue Wortlaut ist:

"[...]hiermit kündige ich unser bestehendes Arbeitsverhältnis zum 31.08.2014. Vorsorglich zum nächstmöglichen Zeitpunkt[...]"

Meine Fristen sind im Vertrag wie folgt dargelegt:

"a) Das Arbeitsverhältnis kann auch während einer vereinbarten Befristung ordentlich gekündigt werden
b) Die ersten 3 Monate gelten als Probezeit. Während dieser Probezeit kann beiderseits innerhalb der ersten 2 Monate mit einer Frist von 3 Kalendertagen zu jedem Kalendertag, im 3. Monat mit einer Frist von 7 Kalendertagen zum 15. oder Monatzletzten gekündigt werden.
c) Nach Ablauf der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis ordentlich mit einer Frist von 4 Wochen zum 15. oder Monatsletzten gekündigt werden. Gelten für den Arbeitgeber gesetzlich längere Kündigungsfristen gelten diese auch für den Arbeitnehmer.
d)Im Übrigen kann das Arbeitsverhältnis aus wichtigem Grund unter den Vorrausetzungen des §626 BGB gekündigt werden. Eine unwirksame außerordenrtliche Kündigung gilt stets als fristgerechte ordentliche Kündigung zum nächst zulässigen Termin.


Die Kündigung erfolgte zum 16.08.2014 meine Probezeit ist abgelaufen seit 15.07.2014.

Meine Frage nun.

Ist die 2 Wochen Frist des Arbeitnehmers nicht falsch? Rein theoretisch ist ja die Frist der 15.08.2014 d.h. er kann mich frühestens zum 15.9. kündigen wenn icht gar zum 30.9. erst weil die Frist zum 15. verstrichen ist zumal die Kündigung bei einem persönlichen Gespräch ausgesprochen wurde und schriftlich niedergelegt? Zu welchem Datum darf er mich frühestens kündigen? Ohne Berücksichtigung der ausstehenden Urlaubstage. Vielen Dank

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Guten Tag,

ich beantworte Ihre Anfrage auf der Grundlage der dazu von Ihnen mitgeteilten Informationen wie folgt:

Sie haben die schriftliche Kündigung ausgehändigt bekommen am 16.08.2014.

Die vertraglich und gesetzlich vorgesehene Frist zum 15.09.2014 ist damit nicht eingehalten, so dass die Kündigung erst zum 30.09.2014 wirksam wird.

Die Urlaubstage haben mit der Kündigungsfrist nichts zu tun.


Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 66097 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Besten Dank für einen hilfreichen und verständlichen Support. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Geike, nimmt sich wirklich viel Zeit und Mühe die entsprechenden Fragen zur vollsten Zufriedenheit zu beantworten, somit man sicher weiß wie die Situation ist. Vielen Dank ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr Kompetent, präzise und schnell. Sehr Empfehlenswert ...
FRAGESTELLER