Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung nach § 573 a

| 17.10.2011 10:36 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Wir werden zu Ende des Monats die vom Mieter bewohnte 2. Wohnung in unserem 2-Familienhaus gemäß § 573 a kündigen.
Die Grundlagen dieses Paragraphen sind uns bekannt und klar, auch der Hinweis hierauf und die Verlängerung des Kündigungsfrist um drei weitere Monate.
Was unklar ist, ist das Widerspruchsrecht. Müssen wir oder sollten wir, den Mieter auf das Widerspruchsrecht hinweisen oder ist es nicht notwendig bzw. hilft uns nicht weiter?
Sofern die Aufnahme sinnvoll ist, reicht der nachfolgenden Passus dann aus?

"Gemäß § 568 BGB: Form und Inhalt der Kündigung weise ich Sie darauf hin, dass Sie dieser Kündigung nach § 574 BGB: Widerspruch des Mieters gegen die Kündigung schriftlich widersprechen können. Für den Fall der Widerspruchseinlegung fordere ich Sie gemäß § 574b BGB: Form und Frist des Widerspruchs auf, diesen spätestens 2 Monate vor dem oben genannten Beendigungstermin, also bis zum .........., zu begründen.
Eine Verlängerung des Mietverhältnisses nach § 545 BGB: Stillschweigende Verlängerung des Mietverhältnisses über den oben genannten Endtermin hinaus lehne ich hiermit ab."
Vielen Dank für eine konkrete Antwort.

17.10.2011 | 11:20

Antwort

von


(742)
Wrangelstrasse 16
24105 Kiel
Tel: 0431-895990
Web: http://www.kanzlei-steidel.de
E-Mail:

Sehr geehrte(r) Fragesteller (in),
Ihre Anfrage(n) möchte ich anhand Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt beantworten:

Die Sozialklausel ( §§ 574- 574 c ) gilt auch für Kündigungen nach § 573a BGB: Erleichterte Kündigung des Vermieters .

Der Hinsweis im Kündiungsschreiben ist zwar nicht zwingend erforderlich, da der Vermieter nach § 568 BGB: Form und Inhalt der Kündigung ja ledigich den Hinweis erteilen SOLL.

Dennoch führt der fehlende Hinweis zu einem verlängerten Widerspruchsrecht, so dass dieser erteilt werden sollte.

Die von Ihnen in Aussicht genommene Klausel ist in Ordnung und kann so verwendet werden.




Mit freundlichem Gruß

S.Steidel
Rechtsanwalt

Für die weiteren Kontaktdaten oder nähere Informationen besuchen Sie gern meine website, rufen Sie mich an oder schreiben Sie mir direkt eine eMail.

Tel.: 0431 - 8959913

info@kanzlei-steidel.de

www.kanzlei-steidel.de


Rechtsanwalt Sascha Steidel
Fachanwalt für Familienrecht

Bewertung des Fragestellers 17.10.2011 | 11:31

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Sascha Steidel »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 17.10.2011
4,8/5,0

ANTWORT VON

(742)

Wrangelstrasse 16
24105 Kiel
Tel: 0431-895990
Web: http://www.kanzlei-steidel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Miet und Pachtrecht, Internet und Computerrecht, Verkehrsrecht, Erbrecht, Vertragsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Grundstücksrecht