Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung in krankheitszeit

31.01.2016 13:58 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Trettin


Hallo
Ich hätte folgendes Problem:

- seit Anfang Dezember 2015 bin ich aufgrund von Krankheit Arbeitsunfähig, die Genesung wird sich wohl bis Anfang / Mitte März hinziehen.
Nun hatte ich Ende Dezember die Zusage für eine Stelle bei einer anderen Firma bekommen bei der ich mich im Oktober 2015 beworben habe, Beginn der Tätigkeit April 2016.

Anfang Januar 2016 habe ich meinen Arbeitsvertrag frühzeitig mit Datum zum 01. April 2016 gekündigt.

Von meinem Arbeitgeber habe ich nun einen Brief erhalten das er die Kündigung annimmt wenn ich ihm bestätige das das Arbeitsverhältnis zum 29.02. endet. Das heißt 1 Monat wäre ich ohne Arbeit,

Muss ich ihm die Bestätigung Gebrn? Ist das rechtens? Gilt meine Künfigung?

Sehr geehrter Fragesteller,

ich bedanke mich für Ihre Anfrage, zu der ich auf der Grundlage Ihrer Schilderung und Ihres Einsatzes gerne wie folgt Stellung nehme:

Dafür, dem Arbeitgeber zu bestätigen, dass das hier interessierende Arbeitsverhältnis (schon) am 29.02.2016 endet, sehe ich derzeit keinen Anlass.

Denn eine Kündigung ist eine einseitige, lediglich empfangsbedürftige Willenserklärung, sodass es einer „Annahme" durch den Arbeitgeber nicht bedarf. Zustimmen müsste der Arbeitgeber einer Beendigung des Arbeitsverhältnisses vielmehr nur, wenn Sie ihm beispielsweise den Abschluss eines Aufhebungsvertrages angeboten hätten.

Vor diesem Hintergrund ist Ihre Kündigung – die der Arbeitgeber ja ganz offensichtlich erhalten hat – wirksam, wenn Sie sowohl die in § 623 BGB vorgeschriebene Schriftform als auch die Kündigungsfrist (vgl. § 622 BGB) eingehalten haben.

Letzteres kann ich nicht beurteilen, weil ich nicht weiß, welche Kündigungsfrist für Sie gilt und wann dem Arbeitgeber die Kündigung zugegangen ist. Die Länge der Kündigungsfrist dürfte sich aber ohne Weiteres aus Ihrem Arbeitsvertrag ergeben, sodass Sie letztlich leicht selbst feststellen können, ob der Arbeitgeber die Kündigung rechtzeitig erhalten hat, wenn das Arbeitsverhältnis am 31.03.2016 enden soll.

Ich hoffe, dass Ihnen diese Auskunft weiterhilft. Bitte nutzen Sie bei Bedarf die Möglichkeit, hier eine kostenlose Nachfrage zu stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Trettin
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 31.01.2016 | 14:46

Sehr geehrter Herr Trettin,

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Ich habe eine Kündigungsfrist von 4 Wochen das heißt es hätte auch ausgereicht wenn meinem Arbeitgeber die Kündigung zum 01.03, zugegangen wäre.

Ich habe vorzeitig gekündigt da ich ihm ausreichend Möglichkeit geben wollte um Ersatz zu besorgen.

Soll ich Ihrer Meinung nach die Aufforderung durch meinen Arbeitgeber ignorieren oder soll ich entsprechende Antwort formulieren?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 31.01.2016 | 17:20

Sehr geehrter Fragesteller,

ich würde dem Arbeitgeber zwar mitteilen, dass das in Rede stehende Arbeitsverhältnis aufgrund Ihrer Kündigung (erst) mit Ablauf des 31.03.2016 endet und es dafür einer Annahme der Kündigung durch den Arbeitgeber nicht bedarf.

Dieser Hinweis hat aber nur eine klarstellende Funktion; wirksam ist Ihre Kündigung auch dann, wenn Sie die Aufforderung Ihres Arbeitgebers schlicht ignorieren.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Trettin
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68779 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank, endlich habe ich Klarheit. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank :-) ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat die Frage schnell und korrekt beantwortet. ...
FRAGESTELLER