Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung in der Probezeit ohne vertrag

11.12.2014 22:51 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung:

Zum Vorgehen eines Arbeitnehmers bei der Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Ich habe keinen schriftlichen Arbeitsvertrag, habe am 03.11.14 das arbeiten angefangen und habe nur einen einstellungsbogen zum ausfüllen meiner Daten erhalten und diesen ausgefüllt.
Ich habe jetzt eine andere Stelle angeboten bekommen und diese auch zugesichert bekommen und möchte jetzt gerne wissen wie meine Kündigungsfrist ist und wie ich da vorgehen muss.

11.12.2014 | 23:38

Antwort

von


(513)
Groner Landstr. 59
37081 Göttingen
Tel: 05513097470
Web: http://www.Kanzlei-Lars-Liedtke.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Während der Abschluss eines Arbeitsvertrags grundsätzlich auch mündlich erfolgen kann, gilt dies nicht auch für die Kündigung desselben. Sie müssen auf jeden Fall schriftlich kündigen und im Zweifel auch den Zeitpunkt des Zugangs Ihrer Kündigung beweisen können, indem Sie sich beispielsweise den Empfang der Kündigung vom Arbeitgeber quittieren lassen.

Während einer Probezeit gilt eine Kündigungsfrist von 2 Wochen ab Zugang der Kündigung.

Allerdings kommt eine Probezeit nicht automatisch zu Stande sondern nur wenn die Parteien des Arbeitsvertrags eine solche vereinbaren. Wenn Sie sich auf die Probezeit berufen wollen, müssten Sie also auch beweisen können, dass eine solche Probezeit auch vereinbart worden ist.

Wenn hingegen keine Probezeitvereinbarung vorgenommen wurde oder Sie eine solche nicht beweisen können, können Sie das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von 4 Wochen zum 15. oder zum Ende eines Monats kündigen. Wenn Sie Ihrem Arbeitgeber also z.B. morgen eine Kündigung zugehen lassen würden, würde das Arbeitsverhältnis zum 15.01.2015 enden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Lars Liedtke

ANTWORT VON

(513)

Groner Landstr. 59
37081 Göttingen
Tel: 05513097470
Web: http://www.Kanzlei-Lars-Liedtke.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Familienrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Strafrecht, Internet und Computerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89416 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Frage umfassend (und auch in meinem Sinne) beantwortet. Danke ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Ausführungen zu meiner weiteren Vorgehensweise. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für Ihre engagierte und umfassend klare Hilfe!! Absolute Weiterempfehlung. ...
FRAGESTELLER