Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.740
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung in der Probezeit nicht anerkannt

| 29.06.2018 15:00 |
Preis: 35,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Tamás Asthoff


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe am 13.06. ein neues Arbeitsverhältnis begonnen.
In meinem Arbeitsvertrag steht, ich kann in der Probezeit innerhalb von 14 Tagen kündigen aber nur zu Monatsmitte und Monatsende.
Ist die Angabe Rechtens?
Ich habe gestern neine Kündigung per Einschreiben gesandt allerdings unter Berücksichtigung der 14 Tage zum 13.07.18.
Nun bekam ich von meiner Arbeitgeberin eine Mutteilung, meine Kündigung sei nicht rechtens und sie akzeptiere diese nicht.
Muss ich heute erneut zum 15.07.18 kündigen?

Mit freundlichen Grüßen

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Bitte senden Sie mir die entsprechende Stelle aus dem Arbeitsvertrag, damit ich die Frage angemessen beurteilen kann.

Nachfrage vom Fragesteller 11.07.2018 | 08:02

Ich hatte vorsichtshalber am 29.06. bezogen auf o.g. Kündigung ein Einwurf Einschreiben gesandt das ich dann zum 15.06. kündige. Absender hatte ich nicht vermerkt. Gestern bekomme ich von der Briefermittlungsstelle mein Einwurf Einschreiben mit einem Postfilialrückleber zurück Annahme verweigert.
Das Einwurf Einschreiben hat die Empfängerin selber zurück gedandt.
Wie verhalte ich mich jetzt, ist meine Kündigung wirksam?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.07.2018 | 08:20

Ihre Kündigung ist wirksam, zumal die Annahme offenbar wissentlich verweigert wurde, sogenannte Zugangsvereitelung.

Ergänzung vom Anwalt 29.06.2018 | 15:52

Ich kann Ihnen vorweg bereits mitteilen, dass eine falsche Fristbezeichnung in eine fristgerechte umgedeutet wird, also NICHT nochmals gekündigt werden muss. Lediglich das richtige Vertragsende muss bestimmt werden.

Ergänzung vom Anwalt 29.06.2018 | 16:09

Vielen Dank für die Zusendung.

in der Probezeit sind alle Vereinbarungen möglich, so auch die Kündigung 2 Wochen zum Monatsende- auch wenige Tage wären möglich. Hier ist der Kündigungsschutz begrenzt.

Allerdings endet ihr Arbeitsverhältnis nun zum 15.7.18, ohne dass es einer weiteren Kündigung bedarf.



Bewertung des Fragestellers 11.07.2018 | 08:24

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Eine sehr schnelle Antwort und verständlich erklärt.
Vielen Dank, bin sehr zufrieden.
"
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 11.07.2018 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65086 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Liebe Frau Prochnow, ich danke für Ihre Antwort. Präzise, verständlich, mit allem was ich wissen wollte. Einfach super! Viele Grüße ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle ausführliche Antwort! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine sehr ausführliche und überaus schnelle Rechtsberatung, trotz des geringen Budgets. Ich empfehle diesen Anwalt uneingeschränkt weiter und werde diesen bei weiterem Bedarf auch für meine Belange hinzuziehen. 5***** ...
FRAGESTELLER