Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung eines Mietvertrages mit 1 jährigem Kündigungstermin

| 30.06.2014 08:13 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Sehr geehrte Damen und Herren,

meine Tochter hat zum 01.11.2013 eine Wohnung bezogen und einen Mietvertrag
mit folgender Klausel abgeschlossen:

"Der Mietvertrag läuft auf unbestimmte Zeit. Die ordentliche Kündigung ist jedoch erstmals
zum 31.10.2014 zulässig."

Nun hat sie überraschend in einer anderen Stadt einen neuen Job bekommen und die
Wohnung mit 3monatiger Frist gekündigt. Der Vermieter besteht aber auf dem Kündigungs-
recht zum 31.10.2014. Ist dies zulässig?

Vielen Dank.

Sehr geehrte Ratsuchende,

Ihre Tochter hat einen unbefristeten Mietvertrag geschlossen, in welchem das Recht auf ordentliche Kündigung vor dem 31.10.2014 ausgeschlossen wurde. Dieses ist rechtlich zulässig, wenn der Kündigungsverzicht für Mieter und Vermieter gelten soll, was offensichtlich nach Ihrer Schilderung der Fall ist.

Mit freundlichen Grüßen

Wundke
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 30.06.2014 | 09:26

hallo, hier noch eine Nachfrage:

kann hier nicht § 575 Abs. 1 BGB, zur Anwendung kommen?
Danke.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 30.06.2014 | 09:42

§ 575 BGB greift in Ihrem Fall bereits aufgrund des Umstandes nicht, dass nach Ihrer Schilderung kein Zeitmietvertrag geschlossen wurde, sondern ein unbefristetes Mietverhältnis, bei welchem lediglich ein zeitlich begrenzter Kündigungsverzicht vereinbart wurde.

Bewertung des Fragestellers 30.06.2014 | 09:48

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"umgehende Antwort und ausführlich

habe "frag einen Anwalt de" bereits weiter empfohle.

"