Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung eines Mietverhältnis

12.01.2015 17:44 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwältin Simone Sperling


Zusammenfassung: Fragen zur Kündigung eines Mietverhältnisses

Der Fall ist folgender:

Ich wohne in einen Untermietverhältnis in der Wohnung bei meinen Vermieter. Ich beziehe ALG2. Ich habe gestern von meinen Vermieter eine Außerordentliche Kündigung bekommen mit der Begründung das ich 4 Mieten nicht bezahlt hätte. Mit den Vermieter war eine Barzahlung ausgemacht. Ich habe aber das Problem das ich die Zahlungen nicht beweisen kann da ich keine Quittungen von den Zahlung hab die Zahlungen wurden aber unter zeugen gemacht dieser zeuge ist aber den Sohn des Vermieters. Desweiteren hat sie mir die Monatlichen Stromkosten erst am Tag der Kündigung mitgeteilt. Meine Frage ist jetzt was kann ich gegen die Kündigung machen und muss ich sofort die Vollen Strom kosten bezahlen oder habe ich das Recht dazu da sie mir die kosten erst mit der Kündigung mitgeteilt hat in raten zuzahlen ?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Wenn Sie die Zahlungen nachweisen können durch den Sohn oder anderen Zeugen, dann widersprechen Sie die Kündigung oder bringen die Einwendungen im Verfahren vor Gericht vor. Wenn Sie nicht ausziehen, muss der Vermieter Sie aus der Wohnung klagen. Sofern Sie keinen Nachweis haben, so kommt es dann darauf an, wer vor Gericht glaubwürdiger erscheint.

Ein Recht auf Ratenzahlung der Stromrechnung besteht nicht. Jedoch begründet dieser Rückstand allein keine fristlose Kündigung.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.




Mit vorzüglicher Hochachtung

Simone Sperling
---------------------------------------
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familienrecht
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Betriebswirt (HWK)



Nachfrage vom Fragesteller 17.01.2015 | 21:30

Ok danke mein Vermieter Droht mir den strom abzustellen er hatte sogar die 2 tage den strom abgestellt darf er das habe mich ein bissen schlaugemacht und dieses Urteil gefunden Az. 415 C 23505/05.
Nach diesen Urteil darf das der Vermieter nicht

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 18.01.2015 | 10:26

Der Strom darf nicht sofort abgestellt werden, jedoch kann der Vermieter Sie auf Zahlung verklagen.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69954 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle Antwort auf mein Problem, verständlich erklärt und gut beraten! Diesen Anwalt kann ich weiterempfehlen, insbesondere auch, weil meine Nachfrage ebenso schnell, verständlich und freundlich beantwortet wurde! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
alle Fragen zu meiner vollsten Zufriedenheit beantwortet und das in kürzester Zeit! Ich bin begeistert! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
superdupergut, schnell, kompetent und hilfreich. danke! ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen