Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung eines Kellerraum durch den Vermieter (Mündlicher Mietvertrag)

05.01.2011 00:04 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Joachim


Hallo.
Mein Vermieter hat mir einen zusätzlichen Kellerraum kostenlos für mich zu verfügung gestellt .und mir am 3.1.2011 schriftlich gekündigt zum 5.1.2011.aber ich kann den keller nicht in 2 tagen räumen,wenn ich noch kein ersatz zum mieten gefunden habe. wie ist die kündigungsfriest? der vermieter möchte meinen keller selber leer räumen und meine sachen einfach auf die straße stellen, auf diese aussage habe ich mit einer anzeige gedroht und der polizei.können sie mir helfen? was kann ich machen,da ich Angelsachen
im Wert von ca.10.000,-€ im Keller habe.Danke

Sehr geehrter Fragesteller,

sofern nichts anderes vereinbart worden ist, gilt auch bei einem mündlichen Mietvertrag die gesetzliche Kündigungsfrist. Hier gilt § 580a, sofern die Kellerräume separat vermietet worden sind und nicht mit in dem Wohnungsmietvertrag aufgeführt sind.

Eine Kündigung innerhalb weniger Tage (s. § 580a BGB) wäre sodann nur möglich, wenn die Mietzahlungen für den Keller täglich erfolgten. Ansonsten sind längere Kündigungsfristen in § 580a BGB vorgesehen.

Aus diesem Grund darf der Vermieter, selbst wenn die Kündigungsfrist eingehalten worden ist und sie den Keller nicht geräumt haben, ohne gerichtlichen Titel den Keller nicht selbst räumen. Sofern Sachen dadurch beschädigt werden oder wegkommen, haftet der Vermieter.

Insofern stellt sich das Vorhaben des Vermieters als wohl rechtswidrig und gegebenenfalls auch strafbar dar.

Ich empfehle Ihnen trotzdem, ein Gespräch mit Ihrem Vermieter zu suchen und ihn nochmals auf die entsprechenden gesetzlichen Regelungen hinzuweisen und mit ihm zu versuchen, einen Auszugstermin zu vereinbaren, sofern sie den Keller nicht weiter nutzen wollen und eine fristgerechte Kündigung rechtmäßig wäre.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung hoffe, Ihnen hilfreich geantwortet zu haben.


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 74372 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Frau von Dorrien hat sehr umfassend und freundlich geantwortet. Zudem haben wir Ihre Antwort nach der Durchsicht von weiteren Unterlagen in einem ausführlichen Telefonat noch einmal sehr detailliert besprochen. Ich kann Frau ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Antwort war für meinen Anwendungsfall gut und hat mir weitergeholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Dr. Hoffmeyer hat, wie immer, einwandfrei, schnell und kompetent geantwortet. Ich bin sehr zufrieden! :) ...
FRAGESTELLER