Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung einer Wohnung zum vorübergehenden Gebrauch

11.01.2016 14:36 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Zusammenfassung: Fristlose Kündigung eines befristeten Mietverhältnisses

Hallo,

ich bin Brasilianerin, aber wohne in Berlin seit Juni 2015. Ich habe eine Wohnung auf Zeit von Juni/2015 bis Juni/2016 gemietet, ich muss aber vorzeitig kündigen. In meinem Vetrag gibt es keine spezifische Information zum Thema "vorzeitige Kündige", nur das steht:
"1. Das Mietverhältnis beginnt am 16.06.2015 Das Mietverhältnis endet am 30.06.2016, ohne dass es einer Kündigung bedarf. Die Parteien sind sich einig, dass das Mietverhältnis nur zum vorübergehenden Gebrauch im Sinne von § 549 Abs. 2 Ziff. 1 BGB begründet wird. Das Recht zur Außerordentlichen Kündigung bleibt unberührt. Die Parteien vereinbaren, dass Zahlungsverzug mit einer Monatsmiete oder eines Betrages in Höhe einer Monatsmiete zur Kündigung aus wichtigem Grund berechtigt."
Ich möchte wissen, ob ich früher kündigen kann, ohne die 3 Monate zu warten oder bezahlen. Ist das in diesem Fall möglich, wenn der Vertrag der Wohnung zum vorübergehenden Gebrauch ist. Danke
11.01.2016 | 15:36

Antwort

von


(280)
Hopfengartenweg 6
90451 Nürnberg
Tel: 091138433062
Web: http://www.frischhut-recht.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragestellerin,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ein ordentliches Kündigungsrecht haben Sie aufgrund der Befristung des Mietverhältnisses nicht. Ihrem Vermieter steht daher grundsätzlich die Zahlung des Mietzinses bis Juni 2016 zu. Insoweit gehen Sie offenbar irrtümlich davon aus, dass Sie das Mietverhältnis binnen 3 Monaten beenden können.

Befristete Mietverhältnisse enden grundsätzlich nur durch Fristablauf oder durch außerordentliches Kündigung. Ein Recht zur außerordentliches Kündigungsrecht steht Ihnen allerdings nur ausnahmsweise bei Vorliegen eines wichtigen Grundes zu. Als wichtige Gründe kommen in Betracht:

- erhebliche Mietmängel welche die Fortsetzung des Mietverhältnisses unzumutbar machen
- Gesundheitsgefährdender Wohnungszustand
- Vorenthaltung der Wohnung oder
- schwerwiegende Vertragsverletzungen Ihres Vermieters

Gründe die in Ihrer Sphäre liegen, z.B. dass Sie die Wohnung unvorhergesehen doch nicht mehr für den gesamten Zeitraum benötigen oder ähnliches, rechtfertigen hingegen keine außerordentliche Kündigung.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Mikio Frischhut

ANTWORT VON

(280)

Hopfengartenweg 6
90451 Nürnberg
Tel: 091138433062
Web: http://www.frischhut-recht.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Baurecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71458 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ja war alles sehr gut, danke ! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Die Antwort auf meine Frage war kompetent und schnell. Mein Gegner ist weiterhin bockig und will die Rechtslage nicht wahrhaben. Da wäre noch ein Verweis auf einen Gesetzestext oder Paragrafen hilfreich gewesen. Bin aber trotzdem ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt war hilfsbereit, hat schnell und detailliert geantwortet und war sehr freundlich. ...
FRAGESTELLER